VG-Wort Pixel

Prinz Louis von Luxemburg Royal hat sich von seiner Verlobten getrennt

Prinz Louis von Luxemburg wollte dieses Jahr heiraten.
Prinz Louis von Luxemburg wollte dieses Jahr heiraten.
© imago images/PPE
Prinz Louis von Luxemburg und Scarlett-Lauren Sirgue haben ihre Verlobung gelöst. Die beiden wollten in diesem Jahr heiraten.

Die Hochzeit von Prinz Louis von Luxemburg (35) und seiner Verlobten, der französischen Rechtsanwältin Scarlett-Lauren Sirgue, wird nicht stattfinden. Die beiden haben sich getrennt, wie sie dem Magazin "Point de Vue" bestätigten. "Wir werden nicht heiraten", erklärte Prinz Louis demnach. Es habe "keine Probleme" als Paar gegeben, aber "grundlegende Meinungsverschiedenheiten, die uns zu dieser Entscheidung geführt haben".

"Wir haben beschlossen, unsere romantische Beziehung nicht fortzusetzen, bleiben aber in tiefer Freundschaft verbunden", fuhr der Royal fort. Das Paar habe die Entscheidung "in gegenseitigem Einvernehmen und nach sorgfältiger Überlegung getroffen". Durch "großen Respekt und echter Bewunderung füreinander" würden sie jedoch weiterhin "stark verbunden" bleiben.

Prinz Louis: Für ihn wäre es die zweite Ehe gewesen

Bei ihrer Verlobung hätten sie "die Fragen im Zusammenhang mit Scarletts Eintritt in die königliche Familie besprochen". Dabei habe es "keine Probleme" gegeben, betonte der 35-Jährige. Dies hat also offenbar keine Rolle bei der Trennung gespielt.

Im April 2021 war die Verlobung über den Instagram-Account von Louis' Eltern, Großherzog Henri (66) und Großherzogin Maria Teresa von Luxemburg (65), bekannt gegeben worden. Die Hochzeit hätte 2022 stattfinden sollen. Es wäre Prinz Louis' zweite Ehe gewesen: Von 2006 bis 2019 war er mit Tessy Antony (36) verheiratet. Mit ihr hat Prinz Louis die Söhne Prinz Gabriel (15) und Prinz Noah (14).

SpotOnNews

Mehr zum Thema