Prinz William: Royal legt Kranz in Gedenken an Holocaust-Opfer nieder

Prinz William befindet sich derzeit auf einem historischen Besuch in Israel und zollte den Opfern des Holocausts seinen tiefsten Respekt.

Prinz William (36) befindet sich aktuell auf einer geschichtsträchtigen Reise. Noch nie hat ein Mitglied der britischen Königsfamilie offiziell sowohl Israel als auch palästinensische Gebiete im Nahen Osten besucht. Dabei erwies er in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem auch den Millionen Opfern des Holocaust während des Dritten Reichs seinen Respekt und legte einen Kranz nieder.

Der Trip ist deswegen so brisant, weil damit einerseits die diplomatische Beziehung des Vereinigten Königreichs mit Israel bestärkt werden soll. Andererseits wird sich Prinz William aber nicht nur mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu (68) treffen, wie bereits geschehen, sondern auch mit Mahmoud Abbas (82), dem Vorsitzenden der palästinensischen Befreiungsorganisation. Dieses Treffen soll in der Stadt Ramallah im Westjordanland stattfinden.

Zwar reisten Prinz Charles (69) als auch Prinz Philip (96) bereits nach Israel, die Anlässe hierzu galten aber als privat. Bislang hatte die britische Regierung wegen Israels Besetzung Palästinas darauf verzichtet, ein Mitglied des Königshauses auf einen offiziellen diplomatischen Besuch zu schicken.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.