VG-Wort Pixel

Prinz William und Herzogin Kate Ihre Kinder helfen auf der Farm

Prinz William und Herzogin Kate beim St. David's Day in Wales.
Prinz William und Herzogin Kate beim St. David's Day in Wales.
© imago/i Images
Prinz William und Herzogin Kate haben den St. David's Day in Wales gefeiert und verrieten dabei auch Details zu ihrer Kindererziehung.

Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) haben am Dienstag den St. David's Day (1. März) in Wales gefeiert. Anlässlich des Nationalfeiertags trugen beide moosgrüne Pullover. Sie kombinierte dazu einen ebenfalls grünen Mantel, er einen in Blau. Beide hatten zudem eine gelbe Narzisse ans Revers gesteckt. Die Narzisse ist seit dem 19. Jahrhundert die Nationalblume von Wales und wird zu Ehren des walisischen Schutzpatrons David am 1. März getragen.

Das Ehepaar genoss das Bad in der Menge sichtlich, beide lachten und unterhielten sich mit den Kindern, die walisische Fahnen schwenkten. In einem Gemeindezentrum versuchte sich das royale Paar daran, traditionelle walisische Kuchen zu backen. "Beurteilt nicht meine Kochkünste, das könnte furchtbar schiefgehen", sagte William laut "Mail Online" lachend zu den Jugendlichen, die ihm dabei zusahen. Kate stellte sich besser an und gab ihrem Mann schließlich auch ein paar Ratschläge.

William und Kate verraten Details zur Kindererziehung

Der britische Thronfolger und seine Ehefrau besuchten außerdem eine Ziegenfarm in Llanvetherine, in der Nähe von Abergavenny. Dabei erzählten sie unter anderem, wie ihre drei Kinder, Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3), in den Ferien bei den Tieren mitgeholfen haben.

Bei der Besichtigung der Pant Farm, auf der Gary (50) und Jess Yeomans (50) Ziegenmilch produzieren, mit der sie seit zwei Jahrzehnten eine örtliche Käserei beliefern, entdeckte William in einem der Ställe einen Roboter, der Silage fegt. Der Landwirt erklärte ihm, dass das Gerät auch für den Transport der Futtermittel eingesetzt werden könne, woraufhin die Herzogin antwortete: "Das war Georges Aufgabe in den Ferien - Futter transportieren".

William erzählte seinen Gastgebern weiter, dass sich die Kinder auf dem Hof engagieren würden, und fügte hinzu: "Wir probieren auch etwas Agroforstwirtschaft aus." Bei dieser Methode werden Pflanzen zwischen Baumreihen gepflanzt, um einen gesünderen Boden, höhere Erträge und einen besseren Unterschlupf für Wildtiere zu schaffen. Der Herzog von Cambridge hatte 2014 Agrarmanagement an der Universität Cambridge studiert.

Wo der königliche Nachwuchs diese Erfahrungen gesammelt hat, verriet William nicht. Es dürfte sich aber um das Anwesen der Königin in Sandringham, Norfolk, gehandelt haben, das Prinz Charles (73) in einen vollständig ökologischen Betrieb umwandeln lässt.

Ein Bäumchen für die Queen

Zum Abschluss ihres Besuchs im westenglischen Wales pflanzten Prinz William und Herzogin Kate einen "Jubiläumsbaum" im Rahmen der Initiative "Queen's Green Canopy", die zur Feier der 70-jährigen Regentschaft von Queen Elizabeth II. (95) ins Leben gerufen wurde.

SpotOnNews

Mehr zum Thema