Prinzessin Anne: Die Tochter der Queen war eine Rivalin von Camilla

"The Crown" schildert eine turbulente Liebesgeschichte um Andrew Parker Bowles. War er tatsächlich mit Prinzessin Anne und Camilla liiert?

Sie sagt, was sie denkt, ohne Rücksicht auf Verluste. Da ist sie ganz die Tochter ihres Vaters Prinz Philip (98), der sich selbst als "einer der knurrigen Art" bezeichnet. Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Anne (69) hat es nicht so mit der Diplomatie und königlichen Distanz. Das ist im wahren Leben so - und auch im Film.

Obwohl die preisgekrönte Netflix-Serie "The Crown" jede Menge fiktionale Szenen enthält, enthüllt sie über Anne eine kleine Sensation. Die Prinzessin liebte Andrew Parker Bowles (79), den späteren Ehemann der Geliebten und späteren Ehefrau ihres Bruder Prinz Charles (71). Was wie eine leicht überdrehte Pirouette im amourösen Bäumchen-wechsle-dich-Spiel des Drehbuchautors anmutet, entspricht wohl der Wahrheit. Nach dem Motto: Bei den Windsors ging es eben rund.

Harry & Meghan: Der „Megxit“ soll verfilmt werden

So ist die echte Anne

Die Szene ist eindeutig: Anne (Erin Doherty) liegt mit schwarzen Dessous im Bett, vor ihr stolziert ein kantiger Andrew Parker Bowles (Andrew Buchan) mit nacktem Oberkörper herum und sagt: "Das hat Spaß gemacht!" Diese Film-Anne ist eine überaus lässige Person. Sie weiß, dass sie in der königlichen Familie keine dynastische Rolle spielt und sagt das auch unverblümt. Sie ist eine heimliche enge Verbündete ihres Bruders Charles, der, gekränkt vom kühlen Ton seiner Mutter entnervt die kleine Schwester fragt: "Willst du nicht Thronfolger sein?" Da lächelt Anne vielsagend, genauso gut hätte sie antworten können: "Kein Interesse..."

Die echte Anne scheint dieser burschikosen, aber nicht minder liebenswürdigen Film-Prinzessin, sehr zu ähneln. Sie ist eigenwillig, aber pflichtbewusst, sie besitzt Tatkraft, so dass Vater Philip in ihr den besseren Sohn gesehen hat. Anne war eine erfolgreiche Reiterin (1971 Europameisterin im Einzelwettbewerb und 1976 Mitglied der britischen Olympiamannschaft). Sie ist die fleißigste Windsor und nimmt die meisten öffentlichen Termine der königlichen Familie wahr. Auch deswegen ist Anne die mit Abstand beliebteste Frau der Royals.

Ihren eigenen Kopf demonstrierte sie auch beim Besuch des US-Präsidenten. Während Queen Elizabeth II. (93), Prinz Charles und seine Frau Camilla (72) sich ihrem Gast Donald Trump (73) und seiner Frau Melania (49) widmeten und artig Höflichkeiten austauschten, verdrückte sich Anne ins Abseits. Sie schaute aus einigen Metern teilnahmslos zu, wie unter anderem "Bild" beobachtet hatte. "Die Queen wirft dann zwar einen fordernden Blick auf die Princess Royal, doch die kümmert das überhaupt nicht. Stattdessen sieht man, wie Prinzessin Anne leicht mit den Schultern zuckt." Für ihre Aufmüpfigkeit gegenüber den umstrittenen Trumps wurde Anne von den Londoner Medien als "saucoole Socke" gefeiert.

Familien waren verbunden

Als Prinzessin Anne den gut zehn Jahre älteren Offizier Andrew Parker Bowles kennenlernte, war sie gerade mal 20. Parker Bowles war dem Königshaus beileibe kein Unbekannter. Der Absolvent der legendären Königlichen Militärakademie Sandhurst entstammt einer angesehenen Adelsfamilie. Sein Vater Derek Parker Bowles besaß einen berühmten Reitstall für Rennpferde und war mit der Queen Mum eng befreundet.

Bereits seit Ende der 60er-Jahre war der Offizier mit Camilla Shands liiert. Diese Dame, Jahrgang 1947, sollte 35 Jahre später Annes Schwägerin werden... Als Anne um 1970 ihre Affäre mit Andrew Parker Bowles begann, hatte das auch in ihrer Familie Auswirkungen. Parker Bowles gab angeblich zunächst seiner Freundin Camilla den Laufpass, die war nun frei und begann ihrerseits ein Techtelmechtel mit Annes Bruder Prinz Charles, dem englischen Thronfolger.

Nur für einen war es ernst

Einige Beobachter glauben, dass Parker Bowles durchaus ernste Absichten bei der Tochter der Königin hatte. Doch für die war es offenbar mehr ein spannendes, weil verbotenes Abenteuer. Sie wusste genau, dass alles gegen eine offizielle Verbindung sprach. Parker Bowles entstammt einer römisch-katholischen Familie und Anne einer anglikanischen. Mehr noch: Die Königin ist Oberhaupt der anglikanischen Kirche, und es ist absolut undenkbar, dass jemand aus ihrem Clan eine katholische Person heiratet.

Das Ende der Liebesgeschichte von Anne und Andrew hatte auch Konsequenzen für Charles. Camilla kehrte zu dem schneidigen Offizier zurück und heiratete 1973 Andrew Parker Bowles. Die Presse feierte die "Hochzeit des Jahres", von der königlichen Familie waren die Queen Mum, Prinzessin Margaret und Anne dabei. Charles kam nicht.

Anne und Andrew Parker Bowles blieben Freunde

Prinzessin Anne hat im gleichen Jahr den Offizier und Reiter Mark Phillips geheiratet. Nach 19 Ehejahren und der Geburt von zwei Kindern wurde die Verbindung 1992 geschieden. Noch im gleichen Jahr heiratete sie den Marine-Offizier Timothy Laurence, mit dem sie heute noch zusammenlebt. Zu Andrew Parker Bowles pflegt sie nach wie vor ein überaus freundschaftliches Verhältnis: Der mittlerweile pensionierte Brigadegeneral ist wie Anne ein ausgesprochener Pferdenarr und besucht mit ihr jedes Jahr das exklusive Rennen von Ascot. Außerdem ist er Pate von Annes Tochter Zara.

Bei ihrer Geburt 1981 hielt die Ehe von Camilla und Andrew Parker Bowles zumindest noch auf dem Papier. Auch das Paar bekam zwei Kinder, beim Sohn Tom, geboren 1974, wurde Prinz Charles Pate.

Happy-End für Charles und Camilla

Seine Verbindung zu Camilla ist wohl nie ganz abgerissen. 1981 hatte er zwar Diana Spencer geheiratet, 1982 und 1984 wurden die Prinzen William und Harry geboren, doch Charles traf sich nach wie vor heimlich mit Camilla, deren Ehe 1995 geschieden wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren auch Charles und Diana schon fast zwei Jahre getrennt (Scheidung 1996).

Nach Dianas tragischem Unfalltod 1997 und einer angemessenen Trauerzeit sah man Charles und Camilla wieder zusammen in der Öffentlichkeit. Obwohl der Prinz von Wales zunächst sagte, dass eine Hochzeit nicht beabsichtigt sei, heiratete das Paar 2005. Camilla, nunmehr eine Duchess of Cornwall, wurde endlich Mitglied der königlichen Familie und Schwägerin von Anne. Es heißt, dass sich beide Frauen nach wie vor nicht sonderlich zugetan sind.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.