Prinzessin Beatrice: Darum macht sie sich auf ihrer Hochzeit Sorgen

Prinzessin Beatrice ist angeblich besorgt, dass ihr zwei Gäste auf ihrer eigenen Hochzeit die Show stehlen könnten: Harry und Meghan.

Die Hochzeit von Prinzessin Beatrice (31) und ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi (37) am 29. Mai soll die königliche Familie nach den vielen Aufs und Abs der letzten Monate wieder vereinen. Die Braut allerdings könnte das anders sehen, wie Beobachter der Royals behaupten. Besonders zwei Gäste könnten die Schlagzeilen belegen, die eigentlich für das Brautpaar reserviert sein sollten: Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (35).

Melanie Müller: "Kinder sind dann halt im Weg"

Der Gedanke ist nicht so weit hergeholt. Nachdem Meghan und Harry in den vergangenen Monaten die absoluten Lieblinge der Presse geworden sind, ist es gut möglich, dass mehr über ihre Rückkehr nach Großbritannien und in den Schoß der Familie berichtet wird, als über das eigentliche Event. Nach Einschätzung von Camilla Tominey, einer Expertin in Sachen Royals, könnten diese Schlagzeilen die Prinzessin an ihrem großen Tag in den Schatten stellen. In der Show "This Morning", die bei "Express.co.uk" zu finden ist, sagte sie: "Natürlich müssen sie sie einladen, aber es wird ihnen Sorgen bereiten. Es gibt keinen Grund, warum sie nicht kommen sollten, sie sind immer noch eine Familie. Aber als Braut könnte sie Sorgen haben, dass ihr die Show gestohlen wird."

Angeblich geht dieser Sorge ein ähnlicher Fall zuvor: Meghan soll auch schon Prinzessin Eugenie (29) den großen Tag vermasselt haben, indem sie auf deren Hochzeit intern ihre Schwangerschaft bekannt gegeben haben soll - das sind allerdings nur Gerüchte. Laut der Expertin soll es aber kein Zufall gewesen sein, dass Sarah Ferguson (60), die Mutter von Prinzessin Eugenie, die Hochzeitsfotos ihrer Tochter nur einige Stunden später veröffentlicht hat, nachdem Harry und Meghan mit ihrer Schwangerschaft an die Öffentlichkeit gegangen waren. "Es war offensichtlich mit Absicht aus Rache", so die Einschätzung von Tominey.

Im Sinne der Queen wären solche Spielchen nicht. Sie wollte das Event gerade nutzen, um die Familie wieder enger zusammenzuführen, wie ein Insider der "Sun" steckte. Demnach hatte Queen Elizabeth II. alle gebeten zu kommen, um sich an Prinzessin Beatrice' großem Tag als Einheit zu präsentieren und es zu einer Veranstaltung zu machen, "die die Familie wieder zusammenbringt."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.