VG-Wort Pixel

Prinzessin Beatrice: Hochzeit fällt wegen Corona vorerst aus

Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi bei einem gemeinsamen Auftritt
Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi bei einem gemeinsamen Auftritt
© imago images / i Images
Prinzessin Beatrice muss ihre Hochzeit verschieben. Wegen der Corona-Krise hat sie die Zeremonie, die für Ende Mai geplant war, abgesagt.

Prinzessin Beatrice (31) und Edoardo Mapelli Mozzi (37) haben ihre Hochzeit abgesagt, wie das "People"-Magazin unter Berufung auf einen Sprecher des Paares berichtet. Der Grund: die Corona-Pandemie. Die Tochter von Prinz Andrew (60) und Sarah Ferguson (60) wollte am 29. Mai in der Chapel Royal im St James's Palace in London heiraten. Anschließend sollte es einen privaten Empfang bei ihrer Großmutter Queen Elizabeth II. (93) in den Gärten des Buckingham Palasts geben.

In der Corona-Krise sind die Feierlichkeiten aber offenbar kein Thema. Das Paar hatte auch keine Einladungen verschickt, heißt es. "Es gibt keine Pläne, den Veranstaltungsort zu wechseln oder eine größere Hochzeit abzuhalten", wird der Sprecher von "People" zitiert. "Sie denken derzeit noch nicht einmal an ihre Hochzeit. Es wird der Zeitpunkt kommen, um alles neu zu ordnen, aber der ist nicht jetzt."

Weiterer Rückschlag

Die Hochzeitspläne von Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi stehen schon seit längerem unter keinem guten Stern. Erst sorgte der Skandal rund um Beatrice' Vater Prinz Andrew für eine Verschiebung der Feierlichkeiten, nun kommt der Enkelin der Queen das gefährliche Virus in die Quere. Die "BBC" hatte zuvor bereits berichtet, dass der Empfang am 29. Mai abgesagt worden sei, einem Sprecher des Buckingham Palastes zufolge wollte Beatrice ihre Pläne für die Trauung "überprüfen". Offenbar stand eine Zeremonie im kleinen Kreis noch zur Debatte, auch diese Möglichkeit wurde nun aber wohl verworfen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema