Prinzessin Beatrice: Weshalb sie ihre Hochzeit immer wieder verschieben musste

Endlich soll das Hochzeitsdatum von Prinzessin Beatrice stehen - wegen der royalen Skandale musste es ständig verschoben werden, heißt es.

Die jüngsten Skandale der britischen Royals machen Prinzessin Beatrice (31) und ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi das Heiraten ganz schön schwer. Die "Sun" berichtet nun, dass die beiden nur noch nicht vor den Traualtar getreten sind, weil die Familie in den letzten Monaten kaum zur Ruhe gekommen ist. Das Brautpaar haben seine Hochzeitspläne deswegen immer wieder nach hinten verschieben müssen.

Corona aktuell: Verkehrsschild mit Beschriftung Ausgangssperre

Royale Skandale

Erst hatte Prinz Andrew (59), ihr Vater, für einen Sturm der Entrüstung gesorgt, nachdem er in einem Interview über seine Verbindung zu dem verurteilten und inzwischen verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019) gesprochen hatte.

Die Sache mit Prinz Andrew ist längst nicht ausgestanden, und doch rollte schon die nächste Schlagzeilenwelle über das Königshaus hinweg: "Megxit", der Rücktritt von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) als hochrangige Mitglieder der Royals. Auch während dieses historischen Ereignisses hatte die königliche Familie keinen Kopf für das Liebesleben von Prinzessin Beatrice.

Laut eines Insiders soll jetzt aber eine Lösung gefunden worden sein - und das Hochzeitsdatum endlich stehen. Demnach handelt es sich um den 29. Mai 2020.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.