Queen Elizabeth II.: Royals sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst

Königin Elizabeth II. ist wegen der Corona-Krise nach Schloss Windsor umgezogen. Außerdem wendete sie sich an das Vereinigte Königreich.

Um Queen Elizabeth II. (93) vor der Corona-Krise zu schützen, zog die Monarchin am Donnerstag zusammen mit Prinz Philip (98) nach Schloss Windsor um. Gleichzeitig dachte sie aber auch an die Bürger des Vereinigten Königreiches und wendete sich an diese.

Während sie und Philip am heutigen Tage in Windsor einträfen, wüssten sie, "dass vielen Menschen und Familien im Vereinigten Königreich - und auf der ganzen Welt - eine Zeit großer Sorge und Ungewissheit" bevorstünde. Derartige Zeiten erinnerten die Königin daran, "dass die Geschichte unserer Nation von Menschen und Gemeinden geprägt sei", die sich zusammenschließen, um auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten, wie sie unter anderem über Twitter verbreitete.

Hund Picasso soll wegen Missbildung eingeschläfert werden

Außerdem sei sie "äußerst dankbar" für den Einsatz von Wissenschaftlern, Ärzten und Hilfskräften. Gleichfalls sei es wichtig, dass jeder Bürger dazu beitrage, die Corona-Krise zu überstehen. Zudem versicherte die Queen, dass auch ihr und ihrer Familie bewusst sei, welch wichtige Rolle sie dabei spielten.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.