VG-Wort Pixel

Ricky Gervais Star-Comedian will für neues Programm "gecancelt werden"

Ricky Gervais will es wissen.
Ricky Gervais will es wissen.
© Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect
In seinem neuen Programm will Ricky Gervais alle Grenzen sprengen. Dafür riskiert der Komiker sogar, "gecancelt" zu werden.

Ricky Gervais (60) ist einmal mehr auf Krawall gebürstet. Der kontroverse Comedian legt es geradezu darauf an, mit seinem neuen Stand-Up-Programm "gecancelt zu werden". Das verkündete er in einem Interview mit dem britischen Magazin "Heat".

"Armageddon" heißt Gervais' kommender Streich, Weltuntergang also. Und das meint der Komiker und Schauspieler wörtlich. "Ich behandle es so, als wäre es mein letztes", sagt der "After Life"-Star über sein Programm. "Das wird es nicht sein, aber ich will alles geben. Ich will versuchen, gecancelt zu werden. Nein, ich will dort einfach alles geben."

Um den Weltuntergang wird es in "Armageddon" tatsächlich gehen: "Es geht um das Ende der Welt und darum, dass wir uns aus vielen Gründen selbst zerstören werden, sei es durch die Dummheit der Medien oder durch das tatsächliche Weltenende."

Ricky Gervais über Cancel Culture und Ironie

Über die sogenannte "Cancel Culture", die alles Missliebige am liebsten verbieten würde, hat Ricky Gervais sich kürzlich gegenüber dem "Wall Street Journal" geäußert. Das Problem komme für ihn dafür, dass manche Menschen den Gegenstand eines Witzes mit dessen Ziel verwechseln. "Man kann über alles scherzen, aber es kommt darauf an, was das eigentliche Ziel des Gags ist." Viele Leute tun sich laut des Komikers aber schwer damit, Ironie zu erkennen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema