Robbie Williams: Sein Vater Pete bekam die Diagnose Parkinson

Robbie Williams leidet: Bei seinem Vater wurde Parkinson diagnostiziert. Aufgrund der Corona-Maßnahmen könne er ihn aber nicht besuchen.

Schlechte Nachrichten für Robbie Williams (46, "Swing When You're Winning"): Wie der Sänger selbst in einem Interview mit dem britischen "Mirror" bekannt gab, ist sein Vater Pete (70) an Parkinson erkrankt. Williams kämpfe derzeit mit "Angst und Panik" aufgrund der Diagnose seines Vaters. Für ihn sei es auch aufgrund des Lockdowns extrem schwierig, da er in Los Angeles wohne und nicht nach England zu seinem Vater könne.

Die Erkrankung von Pete ist nicht das einzige Familienschicksal: Auch die Mutter seiner Frau Ayda Field (41) leide an Parkinson und zusätzlich noch an der Autoimmunkrankheit Lupus. "Wir haben gerade viele familiäre Probleme", sagt Williams. Sowohl er als auch seine Frau dürften nicht zu ihren Eltern, um ihnen beizustehen.

Prinz Harry: Darum hasst er den "Megxit"

"Meine Mama wird bald 80 und befindet sich in Isolation", beschreibt Williams die schwere Situation. Dies würde sie sehr belasten. Er habe gleich zu Beginn der Anti-Corona-Maßnahmen gewusst, dass es eine angsterfüllte Zeit werden würde.

SpotOnNews

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.