VG-Wort Pixel

Robert Morse "Mad Men"-Schauspieler ist gestorben

Robert Morse gewann zwei Mal den Tony Award.
Robert Morse gewann zwei Mal den Tony Award.
© imago images/MediaPunch/Faye Sadou
Robert Morse ist mit 90 Jahren gestorben. TV-Fans kannten den Schauspieler vor allem als Bertram Cooper aus der Fernsehserie "Mad Men".

Schauspieler Robert Morse ist am vergangenen Mittwoch (20. April) im Alter von 90 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Sohn dem Sender ABC und sein guter Freund Larry Karaszewski (60) bei Twitter. Der Drehbuchautor schrieb unter anderem in seinem Tweet, in dem er gemeinsame Fotos mit Morse teilte: "Ein riesiges Talent und ein wunderbarer Geist. Ich sende Liebe an seinen Sohn Charlie und seine Tochter Allyn. Hatte so viel Spaß mit Bobby im Laufe der Jahre."

Erfolg am Broadway und im TV

Robert Morse wurde 1931 in Newton, Massachusetts, geboren und schauspielerte bereits in der High School. Seine erste Filmrolle bekam er 1956. Mit der Musical-Komödie "Wie man Erfolg hat, ohne sich besonders anzustrengen" erlangte er ab 1961 am Broadway größere Bekanntheit. Für die Rolle des J. Pierrepont Finch, die er 1967 auch im gleichnamigen Film spielte, wurde er mit einem Tony Award ausgezeichnet.

Die zweite Trophäe konnte er sich 1990 mit der Rolle des Truman Capote in "Tru" abholen. Auch diesen Charakter spielte er in einer Verfilmung, was ihm eine Emmy-Auszeichnung einbrachte. Dem TV-Publikum wurde Morse vor allem als Bertram Cooper, Seniorpartner einer Werbefirma, in der Serie "Mad Men" (2007-2015) bekannt, für die er mehrmals für einen Emmy nominiert wurde. Zuletzt war Morse 2016 in der Serie "American Crime Story" zu sehen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema