VG-Wort Pixel

Rock im Park und Rock am Ring: Festivals fallen Verbot von Großveranstaltungen zum Opfer

Die Festivals Rock am Ring und Rock im Park fallen 2020 ins Wasser.
Die Festivals Rock am Ring und Rock im Park fallen 2020 ins Wasser.
© imago images/POP-EYE
Großveranstaltungen bleiben bis einschließlich 31. August verboten. Die beiden Festivals Rock am Ring und Rock im Park wurden nun abgesagt.

Der Festival-Sommer 2020 fällt ins Wasser: Auch die beiden ausverkauften Zwillingsfestivals Rock im Park und Rock am Ring sind abgesagt worden. Die Bundesregierung hatte am Mittwoch (15. April) beschlossen, das bestehende Verbot von Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August zu verlängern. Grund ist die anhaltende Corona-Pandemie.

"In ihrer erlebnisreichen und bewegten Geschichte wurden Deutschlands populärste Open-Air-Festivals Rock am Ring und Rock im Park schon mehr als einmal mit unerwarteten und schwierigen Situationen konfrontiert", heißt es in einer am Donnerstag (16. April) veröffentlichten Pressemitteilung. Das Veranstaltungsverbot erzwinge nun eine "Absage der Jubiläumsevents am Nürburgring und in Nürnberg".

Für alle Beteiligten sei "diese alternativlose Entscheidung natürlich enttäuschend". Die Produzenten hätten allerdings Verständnis für die "unausweichliche Maßnahme im Interesse der Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten", so die Veranstalter, die sich bei den Fans für ihre "nachhaltige Unterstützung" bedankten.

Nachholtermin steht bereits fest

Anlässlich der beiden Zwillingsfestivals wurden zum geplanten Veranstaltungszeitpunkt am ersten Juni-Wochenende knapp 175.000 Fans erwartet. Rock am Ring hätte 2020 sein 35-jähriges Jubiläum gefeiert, Rock im Park hätte zum 25. Mal stattgefunden. Die Jubiläumsevents werden allerdings nachgeholt - vom 11. bis 13. Juni 2021. Weitere Informationen für Ticketkäufer sollen bald folgen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema