VG-Wort Pixel

Roland Kaiser Was haben Fans vom neuen Album "Perspektiven" zu erwarten?

Für Roland Kaiser ist mit 70 Jahren noch lange nicht Schluss.
Für Roland Kaiser ist mit 70 Jahren noch lange nicht Schluss.
© Paul Schirnhofer
Zum 70. Geburtstag hat Roland Kaiser seinen Fans viele Geschenke gemacht, nun folgt das Album "Perspektiven". Was kann man davon erwarten?

Am 10. Mai hat Roland Kaiser seinen 70. Geburtstag gefeiert. In diesem Jahr macht er seinen Fans anlässlich seines Jubiläums zahlreiche Geschenke. Der Schlagersänger veröffentlichte bereits das Best-of-Album "Meine Playlist - Alles was du willst", danach stand er auf der Bühne für sein "Sommer Open Air 2022" und seine "Kaisermania"-Shows. Den Höhepunkt des Jahres bildet nun das neue Studioalbum "Perspektiven", das am 2. September erscheint.

"Du, deine Freundin und ich": Roland Kaiser sieht möglichen Kritikern "lässig entgegen"

Roland Kaiser zeigt darin seinen ganz eigenen Blick auf die Welt und behandelt eine Vielzahl von Themen. So spielen etwa Liebe und Erotik eine Rolle. Ein Song könnte dabei sogar für ein wenig Aufruhr sorgen: Denn "Du, deine Freundin und ich" erzählt von einer imaginären Dreiecksbeziehung. Der Song habe Kaiser "sofort gereizt, weil er so faszinierend und so frech ist", sagt der Sänger. Selbst wenn der Titel in den Augen mancher Menschen "eine Unverschämtheit" sein mag, "die man sich gerade in meinem Alter nicht mehr erlauben sollte": Der Sänger ist sich "bewusst, mit diesem Lied zu polarisieren". Dem sehe er "lässig entgegen".

Über sein früheres Liebesleben packte Kaiser erst kürzlich in der Show "World Wide Wohnzimmer" aus. Der Sänger wurde gefragt, ob es früher weibliche Groupies mit bestimmten Absichten gegeben habe. "Es gab sicherlich eine ganze Reihe von Angeboten, keine Frage", antwortete Kaiser darauf. "Aber ich bin natürlich auch kein Junge für eine Nacht und habe da nicht sofort Ja gesagt." Seit 1996 ist er in dritter Ehe glücklich mit Ehefrau Silvia verheiratet.

Roland Kaiser blickt auf sein Leben zurück

Auf dem Album finden sich auch einige retrospektive Songs, etwa der Titel "Es ist alles ok". Der von Nino de Angelo (58) komponierte Track handelt von den (Irr-)Wegen Kaisers. "Das Leben folgt keinem linearen Pfad, der immer nur geradeaus geht", sagt der 70-Jährige dazu. "Es gibt Abzweigungen, Fehltritte, Hindernisse und Einbahnstraßen. Manchmal stolpert man oder fällt sogar hin. Doch am Ende ist alles okay, das kann ich rückblickend zumindest für mich behaupten."

Über sein Leben reflektiert Kaiser: "Wenn man erlebt hat, was ich erlebt habe - und insbesondere eine Organtransplantation erfolgreich hinter sich gebracht hat - dann relativiert man sehr sehr stark." 2010 unterzog er sich einer Lungentransplantation und gab ihm Jahr darauf eine große Comeback-Tour. "Heute sind mir elementare Dinge wie Höflichkeit und Entspanntheit wichtig. Ich nehme gewisse Dinge nicht mehr so ernst. Wenn heute mal etwas nicht so funktioniert wie geplant, messe ich dem nicht mehr die gleiche Bedeutung bei wie früher. Wichtig ist nur, niemals stehenzubleiben, sich seine Neugierde zu bewahren und das Leben auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten", betont Kaiser.

"Zuversicht": Song gegen den Hass in der Welt

Roland Kaiser beleuchtet auch politische Themen auf seinem Album. Mit "Zuversicht" richtet er einen "Appell gegen Hass und gegen jegliche menschenfeindliche Züge", wie er sagt. Gerade in diesen Tagen sei "nichts wichtiger, als Zuversicht zu verbreiten", führt er weiter aus. "Wir haben mit den unterschiedlichsten Herausforderungen zu kämpfen: Seien es Krankheiten, Verlust, Trauer oder andere Belastungen. Ich möchte mit diesem Song Hoffnung auf bessere Zeiten und Mut machen, nicht aufzugeben." So lautet der Songtext etwa: "Schau mir bitte ins Gesicht / Ich will sehen, was dahinter ist / Hinter all dem Hass und den Parolen / Was hat dir dein Herz gestohlen? / Komm zurück zu dir."

Im Duett mit Giovanni Zarrella (44) liefert Roland Kaiser noch einen Bonustrack: Die beiden haben sich den Klassiker "To All The Girls I've Loved Before" vorgenommen und ihn in eine moderne Version verwandelt. Dabei haben sich die Sänger ein Beispiel an Lady Gaga (36) und ihrem Hit "Hold My Hand" genommen, wie Kaiser erzählt. "Die Arbeit mit Giovanni hat mir sehr viel Freude gemacht", schwärmt er.

Roland Kaiser hat "nicht vor, in absehbarer Zeit mit meiner Arbeit aufzuhören"

Der letzte Song des Albums, "Bis zum letzten Atemzug", stammt aus der Feder Gregor Meyles (43). "Er hat mir dieses wunderbare Lied zum 70. Geburtstag geschenkt", erzählt Kaiser. Weiter betont der 70-Jährige: "Auch, wenn dieses Stück retrospektive Züge trägt, habe ich noch nicht vor, in absehbarer Zeit mit meiner Arbeit aufzuhören. Es gibt nur eine einzige Sache in meinem Leben, die ich wirklich bereue: Die Tatsache, geraucht zu haben. Ansonsten lebe ich weiter mit dem Gesamtwerk Roland Kaiser - das ist so, wie es ist."

Dass er vom Ruhestand weit entfernt ist, hat Roland Kaiser eindrucksvoll in seinem Jubiläumsjahr bewiesen. Und es geht weiter: Die nächste Konzerttournee steht in den Startlöchern. Ab Ende Oktober ist der 70-Jährige live mit seiner Band in den großen Arenen Deutschlands unterwegs, unter anderem in Hamburg, Berlin, Stuttgart, Frankfurt am Main, Köln, Dortmund, München und Leipzig.

SpotOnNews

Mehr zum Thema