VG-Wort Pixel

Sarah Michelle Gellar Corona mit Asthma - "Buffy"-Star "hart" getroffen

Sarah Michelle Gellar 2019, kurz vor der Corona-Pandemie.
Sarah Michelle Gellar 2019, kurz vor der Corona-Pandemie.
© Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect
Als Asthma-Patientin wollte Sarah Michelle Gellar eine Infektion mit Corona verhindern. Doch nun hat das Virus sie doch "hart" getroffen.

Zweieinhalb Jahre kam Sarah Michelle Gellar (45) gut durch die Pandemie. Doch nun habe sie das Coronavirus "doch noch erwischt". Das schreibt die "Buffy"-Darstellerin in ihrer Instagram-Story.

Bald zurück mit "Super-Antikörpern"

Die Schauspielerin ist geimpft und geboostert, dennoch habe das Virus sie hart getroffen. Sie wendet sich an alle Menschen, die eine Corona-Erkrankung für eine leichte Erkältung halten: "Vielleicht ist das für ein paar Glückliche so", schreibt sie. "Aber ich als (relativ) junge, fitte Person, die ihr ganzes Leben lang mit Asthma und Lungenproblemen zu kämpfen hatte, habe eine andere Erfahrung gemacht".

Trotz Medikamenten und Untersuchungen sei der Verlauf für sie "hart" gewesen. "Ich weiß, dass ich auf dem Weg der Besserung bin, aber es ist sicher kein leichter Weg", schrieb Gellar. Die Schauspielerin verspricht aber, bald wieder zurück zu sein, "hoffentlich mit Super-Antikörpern... wenn auch nur für eine Weile". Zum Abschluss zitiert sie noch einen Freund: "Ich würde eine Maske in der Dusche tragen, damit ich so etwas nie wieder bekomme".

Corona als Bedrohung für ihre ganze Familie

Wie Sarah Michelle Gellar leidet auch ihr Mann Freddie Prinze Jr. (46) und die gemeinsamen Kinder Charlotte Grace (12) und Rocky James (9) an der chronischen Entzündung der Atemwege. Bereits im November 2021 hatte Gellar in einem Interview mit "Health" darüber gesprochen, welche Bedrohung die Pandemie für ihre Familie darstellt. Ob sich Mann und Kinder jetzt auch infiziert haben, darüber schrieb die Darstellerin in ihrer Story nicht.

SpotOnNews

Mehr zum Thema