VG-Wort Pixel

Scarface: Luca Guadagnino soll neues Remake verantworten

Zum nunmehr dritten Mal sollen Scarface und seine "kleine Freundin" über die Leinwand wüten
Zum nunmehr dritten Mal sollen Scarface und seine "kleine Freundin" über die Leinwand wüten
© imago images/Cinema Publishers Collection
Nach 1932 und 1983 soll das Narbengesicht, alias "Scarface", ein drittes Mal in einem Kinofilm zum Gangsterboss heranreifen.

Erobert das Narbengesicht ein drittes Mal die Kinoleinwände? Nach Howard Hawks Version von 1932 und dem berühmten "Scarface"-Remake (1983) von Brian De Palma (79) mit Al Pacino (80) als Titelfigur ist offenbar eine weitere Version des Gangsterstreifens in Planung. Einem Bericht des US-Branchenblatts "Variety" zufolge sei "Call Me by Your Name"-Regisseur Luca Guadagnino (48) bereits für das Projekt gewonnen worden.

Namhaft auch die Drehbuchautoren des Remakes vom Remake: Die Brüder Joel (65) und Ethan Coen (62) zeichnen laut des Berichts dafür verantwortlich, als Filmstudio wird Universal Pictures genannt. Wie die beiden Vorgänger-Versionen soll auch Guadagninos Variante eine an die Gegenwart angepasste Geschichte eines Immigranten erzählen, der in den USA zum erbarmungslosen Drogenboss heranwächst.

"Scarface" von 1932 spielte noch in Chicago, De Palma versetzte die Handlung nach Miami und die neueste Ausgabe soll nun in Los Angeles spielen. Weder zum Cast noch zum angepeilten Kinostart des Streifens ist bislang etwas verkündet worden.

SpotOnNews

Neu in Aktuell