Schäfer Heinrich: Wenn das Wetter nicht umschwenkt, ist er runiert

Die derzeitige Hitze macht Schäfer Heinrich ordentlich zu schaffen. Wenn das Wetter nicht bald umschwenkt, steht er vor dem Ruin.

Ganz Deutschland leidet unter der extremen Hitzewelle. Doch während die meisten nur ein wenig jammern, geht es für andere sogar an die Existenz. Einer der Betroffenen ist auch Schäfer Heinrich (51), der nun in der "Bild"-Zeitung Einblicke in sein derzeitiges Dilemma gab. Dem "Bauer sucht Frau"-Star geht nämlich das Futter für seine rund 500 Schafe aus. "Noch zwei Wochen und meine Futter-Vorräte sind aufgebraucht", berichtet Heinrich.

Auch wisse er nicht, wo er das Futter für den Winter hernehmen solle, da er jetzt schon alles verfüttert habe: "Wir müssen wohl Tiere schlachten, bevor sie verhungern." Seine Tiere würden nichts mehr zu Fressen finden, da alles Grün vertrocknet sei. Auch Nachsäen bringe nichts, da das Saatgut schon im Boden vertrocknen würde. "Wenn das Wetter nicht bald umschwenkt, bin ich ruiniert", sagt Schäfer Heinrich.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.