Sean Combs: Musik und Unternehmergeist im Blut

Was er anfasst, wird ein Erfolg: Seit mehr als 20 Jahren beweist Sean Combs in der Musik, Mode und anderen Geschäftsfeldern seine Talente.

Diddy, Puff Daddy, Brother Love, Sean John, P. Diddy, Puffy: Die Liste von Sean Combs' Pseudonymen in seiner Karriere ist länger als die seiner Soloalben. Zwischen 1997 und 2010 veröffentlichte der Rapper und Entertainer insgesamt fünf Werke. Doch das reichte, um ihn schon frühzeitig zu einem der bekanntesten US-Amerikaner werden zu lassen. Am 4. November feiert das Multitalent seinen 50. Geburtstag.

Erste Kontakte in die Musikbranche

Schon früh wird die Familie von Combs auf die Probe gestellt: Als der kleine Sean gerade mal drei Jahre alt ist, wird sein Vater erschossen. Er wächst bei seiner Mutter im New Yorker Stadtteil Harlem auf. Früh entwickelt er einen Unternehmergeist: "Ich begann meine berufliche Laufbahn mit 12 Jahren als Zeitungsjunge", sagte er dem Wirtschaftsmagazin "Forbes". Nachdem er einige Semester BWL studierte, verlässt er ohne Abschluss die Universität und jobbt in einem Plattenladen. Dort erhält Combs erste Kontakte in die Musikbranche.

Bis er selbst so richtig ins Rampenlicht tritt, dauert es aber noch eine Weile. Anfangs verhilft Combs erstmal anderen zu großem Erfolg. 1993 gründet er seine Plattenfirma Bad Boy Records. Dort nimmt er unter anderem einen gewissen Christopher Wallace unter Vertrag. Dieser sollte als The Notorious B.I.G. in kürzester Zeit den amerikanischen Gangsterrap verändern. Combs produziert seine Songs und die beiden werden richtig gute Freunde. Am 9. März 1997 wird diese Freundschaft jäh beendet: Wallace wird bei einem Drive-by-Shooting in Los Angeles erschossen.

Hommage an verstorbenen Freund wird sein größter Hit

Infolgedessen beginnt Combs, seine eigene Rapkarriere voranzubringen. Noch im selben Jahr veröffentlicht er sein Debütalbum "No Way Out". Darauf befindet sich auch ein Song namens "I'll Be Missing You" - eine Coverversion des Police-Hits "Every Breath You Take". Der Song stellt eine Hommage an The Notorious B.I.G. dar. Combs hat ihn gemeinsam mit Faith Evans, der Witwe von Wallace, aufgenommen. Mit knapp 7,5 Millionen verkauften Einheiten weltweit ist "I'll Be Missing You" bis heute Combs erfolgreichste Single - zudem sein erster Nummer-1-Hit in Deutschland.

Angetrieben vom Hype um seine Person fängt Combs an, sich ein zweites Standbein aufzubauen: Er will fortan in der Mode Fuß fassen. 1998 ruft er seine Modemarke "Sean John" ins Leben. Anfangs lehnt er die Styles der Klamotten eng an den Hip-Hop-Lifestyle an. Damit erzielt er über die ersten sechs Jahre einen Umsatz von über 400 Millionen US-Dollar. 2004 öffnet er für sein Unternehmen den modischen Horizont und bietet vermehrt Haute-Couture-Fashion an. Die Extravaganz der neuen Looks kommt nicht von ungefähr. An Combs' eleganten Anzügen konnte man fortlaufend erkennen, dass er schon immer weit über den Tellerrand der Hip-Hop-Kultur hinausgeblickt hat.

Combs entdeckt seine Qualitäten als Entertainer

Ein weiterer musikalischer Ohrwurm von Combs wird 1998 "Come With Me", der Titeltrack zum Kinofilm "Godzilla". Combs kommt dadurch auch auf den Geschmack der Schauspielerei und spielt ab 2001 in verschiedenen Filmen ("Carlito's Way - Weg zur Macht") und Fernsehserien mit. Damit nicht genug: Nachdem seine Alben "Forever" und "The Saga Continues..." ebenfalls von Erfolg gekrönt sind, weitet er seine Präsenz auf dem Bildschirm aus. Combs präsentiert nicht nur als Moderator die MTV Music Awards 2005, sondern übernimmt in gleicher Funktion auch mehrere Staffeln der MTV-Sendung "Making The Band", in der nach jungen Musiktalenten gesucht wird.

Eine Pause in den 2000er-Jahren gönnt sich der Workaholic kaum. Wenn doch, dann für seine Familie. Combs hat zwei Söhne (26, 21), Zwillingstöchter (13) sowie eine weitere Tochter (13) und einen Stiefsohn (28) von insgesamt drei verschiedenen Frauen. Besonders tragisch: Seine frühere Partnerin Kim Porter, Mutter von drei gemeinsamen Kindern, wurde im November 2018 tot aufgefunden.

Mit dem Parfüm "Unforgivable" und der Wodkamarke "Ciroc", die im Vergleich zu anderen Sorten ausschließlich aus Trauben hergestellt wird, nimmt er weitere Geschäftsfelder ins Visier. Alle seine Marken gibt es bis heute. Sein Privatvermögen soll laut "Forbes" bei rund 740 Millionen US-Dollar liegen.

Vom Bad-Boy-Rapper zum umtriebigen Geschäftsmann

Mit seiner eigenen Rapkarriere geht Combs zu diesem Zeitpunkt schon auf den Herbst seines musikalischen Schaffens zu. "Press Play" lautet der Titel seiner als "letztes Album" angekündigten Platte 2006. Mit Christina Aguilera, Nicole Scherzinger oder Kanye West holt er sich nochmal Unterstützung von allem, was Rang und Namen in der Musikszene hat. Eine große Ehre wird Combs am 2. Mai 2008 zuteil: Als erster Rapper bekommt er einen Stern auf dem legendären Walk of Fame in Hollywood.

Das letzte musikalische Lebenszeichen von Combs am Mikrofon datiert aus dem Jahr 2010: Entgegen seiner Ankündigung mit "Press Play" seine letzte Platte veröffentlichen zu wollen, bringt er mit den Sängerinnen Dawn Richard und Kalenna Harper unter dem Namen Diddy-Dirty Money die LP "Last Train to Paris" auf den Markt. Das Album findet jedoch weder in den USA noch in Deutschland so viel Anklang wie seine früheren Werke.

Dennoch hat er sich eindeutig über seine Rapkarriere den Weg als erfolgreicher Unternehmer gebahnt. Combs ist seit über 20 Jahren Musiker, Multitalent, Mogul. Mittlerweile konzentriert er sich auf seine Geschäftsfelder und fungiert als Produzent für junge Künstler im Hintergrund. Genau wie er es zu Anfang seiner Karriere bei The Notorious B.I.G. gemacht hat. Der Rest ist eine riesige Erfolgsstory.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.