VG-Wort Pixel

Seine Mutter nahm sogar eine Hauspfändung für ihn in Kauf

Nico Hofmann: Seine Mutter glaubte immer an ihn

"Meine Mutter hat ihr Haus für mich verpfändet, damit ich den Film drehen kann."

Das ist wahre Mutter-Kind-Liebe! Damit Nico Hofmann (58, "Der Medicus") das nötige Budget für den Dreh des Filmes "Durst" (1993) zusammen bekam, hat seine Mama damals ihr Haus verpfändet. Im Interview mit "Bild.de" gibt der Regisseur, Produzent und Drehbuchautor aber auch zu: "'Durst' war ein schrecklicher Flop, den ich lange abbezahlen musste. Ich bin froh, dass die Geschichte ein Happy End hatte und meine Mutter ihr Zuhause nicht verloren hat." Zuletzt begeisterte Hofmanns Produktion "Ku'damm 59" (ZDF) das TV-Publikum.

SpotOnNews

Mehr zum Thema