Serena Williams: Das stimmt sie trotz Tennis-Sieg gerade traurig

Trotz Wimbledon-Erfolg kann sich Serena Williams nicht wirklich freuen. Denn während sie trainierte, verpasste sie ein wichtiges Ereignis.

Tennis-Star Serena Williams (36) ist zurück auf dem Platz, doch dass ihre Karriere nach ihrer Babypause weitergeht, hat ihren Preis. Denn wie die US-Amerikanerin via Twitter mitteilte, hat sie einen wichtigen Schritt in der Entwicklung ihrer Tochter Alexis Olympia (zehn Monate) verpasst - während sie für Wimbledon trainierte.

"Sie hat ihre ersten Schritte gemacht... Ich habe trainiert und es verpasst. Habe deswegen geweint", teilte die 36-Jährige am Samstag betrübt ihren Twitter-Followern mit. Freuen kann sie sich trotzdem, denn immerhin steht sie im Achtelfinale des legendären Tennis-Turniers. Sie setzte sich gegen die Französin Kristina Mladenovic (25) durch.

Im letzten Jahr verpasste Williams den Wettkampf aufgrund ihrer Schwangerschaft. Töchterchen Alexis kam schließlich im September 2017 zur Welt. Vater der Kleinen ist Reddit-Gründer Alexis Ohanian (35).

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.