Serien 2018: Momente, die unvergessen bleiben

Das Serien-Jahr 2018 hat zum Beispiel eine langersehnte Hochzeit, missglückte Ausstiege und Cliffhanger, die nach mehr verlangen, geboten.

Das Serien-Jahr 2018 konnte mit einigen Highlights auftrumpfen. Sowohl im Free-TV als auch bei den Steamingdiensten herrschte ein regelrechter Serien-Boom. Ob erste Folgen brandneuer Shows oder neue Staffeln altbekannter Hits - das Angebot war riesig und sogar ein Serien-Junkie kann da schnell den Überblick verlieren. Zwischen Begeisterung, Enttäuschung und Schock ist es nur ein schmaler Grat. Einige Momente bleiben in Erinnerung.

Achtung, die folgenden Passagen enthalten Spoiler aus Serien, deren aktuelle Folgen noch nicht im deutschen Free-TV ausgestrahlt wurden! Wer sich überraschen lassen möchte, sollte nun nicht weiterlesen.

"Babylon Berlin"

Die deutsche Erfolgsserie "Babylon Berlin" ist im Herbst 2018 endlich auch im Free-TV zu sehen gewesen. Staffel drei wird bereits produziert. Die neuen Folgen werden 2019 zunächst wieder auf Sky ausgestrahlt. Das ereignisreiche Finale der zweiten Staffel endete mit mehr als einem Cliffhanger.

Den wohl größten Knall-Effekt hat Kriminalkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) selbst erlebt. Nachdem er fast auf offener Straße hingerichtet und erst in letzter Sekunde gerettet wird, geht es für ihn im Beisein seines Therapeuten (Jens Harzer) unter Hypnose in die Vergangenheit. Die Schuld, unter der Gereon leidet: Er hat seinen Bruder im Krieg auf dem Schlachtfeld zurückgelassen, obwohl dieser noch am Leben war. In den letzten Minuten der finalen Folge gibt es die große Offenbarung: Der Arzt stellt sich als sein totgeglaubter Bruder Anno Rath heraus.

Will Anno Rache an seinem Bruder nehmen? Wie wird seine Witwe bzw. Ehefrau Helga (Hannah Herzsprung) auf seine Wiederauferstehung von den Toten bzw. Rückkehr reagieren? Was bedeutet das Ganze für die Liebelei zwischen Helga und Gereon? Es bleibt auf jeden Fall spannend, was in den neuen Folgen geboten ist.

"The Big Bang Theory"

Die Hit-Sitcom "The Big Bang Theory" wird nach der zwölften Staffel eingestellt. Das gaben die Macher und Schauspieler 2018 bekannt. Das große Finale wird in den USA im Frühjahr 2019 über die Bildschirme flimmern. Ein großes Highlight erlebten alle Fans auch in diesem Jahr: Die Hochzeit von Amy (Mayim Bialik) und Sheldon (Jim Parsons). Natürlich lief bei dieser Vermählung nicht alles wie am Schnürchen. Dafür vollzug kein Geringerer als "Star Wars"-Ikone Mark Hamill die Trauung! Wer hätte gedacht, dass Nerd Sheldon jemals unter die Haube kommt?

"Bodyguard"

Der ehemalige "Game of Thrones"-Star Richard Madden sorgte in seiner neuen Rolle in der britischen Serie "Bodyguard" für Furore. Die Show wurde zum Überraschungshit des Jahres und brachte dem 32-Jährigen eine Nominierung für den Golden Globe Award 2019 ein, als "Bester Haupdarsteller in einer Dramaserie". Madden spielt einen erfahrenen Soldaten, der einen Terrorangriff verhindern konnte und nun als Bodyguard für eine Politikerin angestellt wird. Allerdings befürwortete sie den Konflikt, in dem er kämpfte. Spannung ist garantiert, als er zum Beispiel selbst eine Bombe um den Leib trägt!

"Doctor Who"

Die Sci-Fi-Serie "Doctor Who" wagte sich 2018 an etwas Historisches heran: Zum ersten Mal in der Geschichte der Show wurde die Hauptfigur, also "Der Doktor", weiblich. Dieser Geschlechtswechsel war zwar bereits 2017 angekündigt worden, die elfte Staffel mit Jodie Whittaker (36) in der Hauptrolle wurde aber erst im Herbst 2018 ausgestrahlt. Der Aufschrei war zunächst groß, doch mittlerweile scheint sich die Aufregung gelegt zu haben. In der zwölften Staffel soll die Schauspielerin weiter die Hauptfigur spielen. Die neue Staffel soll aber erst 2020 erscheinen.

"House of Cards"

Wie wird Kevin Spacey (59) aus der Serie "House of Cards" herausgeschrieben? Diese Frage beschäftigte Fans seitdem der Schauspieler im Herbst 2017 gefeuert wurde, nachdem schwere Belästigungsvorwürfe gegen ihn an die Öffentlichkeit gedrungen waren. Bereits vor der Ausstrahlung der finalen sechsten Staffel wurde in einem Teaser-Trailer angedeutet, dass Frank Underwood den Serientod sterben wird. Doch wer auf Dramatik hoffte, wurde mit Beiläufigkeit abgespeist. Denn sein Ableben wurde den Zuschauern in einem Gespräch von US-Präsidentin Claire Underwood (Robin Wright) mit ihrem neuen Vize-Präsidenten serviert.

"Roseanne" bzw. "Die Conners"

Ebenso bitter dürfte einigen Fans der Sitcom "Roseanne" der Tod der einstigen Hauptfigur im Spin-off "Die Conners" aufgestoßen sein. Schauspielerin Roseanne Barr (66) war bekanntlich nach einem rassistischen Tweet von ihrem Job entbunden und die Sitcom abgesetzt worden. In der ersten Folge von "Die Conners" wird schließlich ihr Serien-Ableben thematisiert.

Dass ihre Figur in dem neuen Spin-off durch eine Opioid-Überdosis sterben müsse, verleihe "einer ansonsten glücklichen Familien-Show eine unnötig finstere und kranke Dimension. Das war eine Entscheidung, die der Sender nicht hätte treffen müssen", kritisierte Barr via Twitter die Entscheidung über den Tod ihrer Figur.

"Suits"

Drei Wochen vor ihrer Traumhochzeit mit Prinz Harry (34) im Mai schritt Meghan Markle (37) auch in ihrer Erfolgsserie "Suits" vor den Traualtar. Im Finale der siebten Staffel der erfolgreichen Anwaltsserie gab ihre Rolle Rachel Zane endlich ihrem Verlobten Michael "Mike" Ross (Patrick J. Adams) das Jawort. Mit der Hochzeit verabschiedeten sich auch beide Schauspieler von der Serie. In der achten Staffel gibt es mit Katherine Heigl (40) frischen Wind in der Kanzlei Specter Litt. Der ehemalige "Grey's Anatomy"-Star bringt als ehrgeizige Anwältin Samantha Steeler die Hierarchie der Firma gehörig ins Wanken.

"The Walking Dead"

Ein fragwürdiges Serien-Ende fand Rick Grimes alias Andrew Lincoln (45) in "The Walking Dead". Die vierte Folge von Staffel neun hat Rick in einer mehr als verzwickten Lage zurückgelassen: Von einer dicken Baustahl-Stange aufgespießt, lag er ohnmächtig am Straßenrand, abertausende hungrige Untote nur noch wenige wankende Schritte entfernt. Doch die Zombies haben die Rechnung ohne Ricks unbändigen Überlebenswillen gemacht. In letzter Sekunde zieht er sich mit aller Kraft von der Stange und auf sein Pferd. Es folgt ein langer Kampf um Überleben und Tod. Doch ein heroischer Tod wird ihm verwehrt.

Der noch atmende Rick wird von der zwielichtigen Jadis (Pollyanna McIntosh) in einen Helikopter verfrachtet und sie fliegt mit dem umgehend verarzteten Ex-Cop doch glatt gen Sonnenuntergang. Dass er in letzter Sekunde auf fragwürdige Art gerettet und so doch nicht den Serientod sterben musste, sei laut AMC-Chef Scott M. Gimple ein "Versprechen auf mehr Geschichten". Denn im Zuge der Ausstrahlung von Lincolns Serien-Abschied wurde bekannt gegeben, dass der US-Sender AMC drei "Walking Dead"-Filme mit ihm plane. Ein fader Beigeschmack bleibt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.