VG-Wort Pixel

Sir Stirling Moss: Britische Motorsport-Legende am Ostersonntag gestorben

Sir Stirling Moss bei der Vorstellung seines Buches "My Racing Life"
Sir Stirling Moss bei der Vorstellung seines Buches "My Racing Life"
© imago images/i Images
In den frühen Morgenstunden des Ostersonntags ist die britische Motorsport-Ikone Sir Stirling Moss im Alter von 90 Jahren verstorben.

Die Rennsportwelt trauert um einen großen Helden: Der britische Rennfahrer Sir Stirling Moss (1929-2020, "Lap of Honour") ist am Ostersonntag gestorben. Seine Frau Susie habe der "Daily Mail" bestätigt, dass Moss am frühen Morgen in ihrem Haus im Londoner Stadtteil Mayfair nach langer Krankheit "seine Augen geschlossen" habe. Moss wurde 90 Jahre alt. Seine Ehefrau soll bis zuletzt an seiner Seite gewesen sein.

"Er war am Ende einfach müde und er hat seine wunderschönen Augen geschlossen", erklärt Susie Moss. Die Rennsport-Legende habe sich bereits Ende 2016 eine Infektion der unteren Atemwege in Singapur eingefangen. Es gebe keine Anzeichen dafür, dass das Coronavirus etwas mit dem Tod von Moss zu tun haben könnte.

Ältester Grand-Prix-Sieger

Moss, der in den 1950er Jahren und Anfang der 1960er Jahre in der Formel 1 startete, gilt als erfolgreichster Fahrer, der sich nie den Titel sichern konnte. Der Brite fuhr zu vier Vizeweltmeisterschaften und 16 Grand-Prix-Siegen. Moss war nach dem Tod des Australiers Jack Brabham im Mai 2014 der älteste noch lebende Grand-Prix-Sieger.

SpotOnNews

Mehr zum Thema