VG-Wort Pixel

So denkt sie inzwischen über den Suizidversuch

Tamar Braxton bricht ihr Schweigen nach dem Suizidversuch.
Tamar Braxton bricht ihr Schweigen nach dem Suizidversuch.
© Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect
Tamar Braxton spricht erstmals öffentlich über ihren Suizidversuch vor wenigen Tagen. Sie will Menschen mit psychischen Erkrankungen helfen.

US-R&B-Sängerin Tamar Braxton (43, "Bluebird of Happiness") meldet sich erstmals nach ihrem Suizidversuch öffentlich zu Wort. "In diesem gegenwärtigen Augenblick ist es meine einzige Verantwortung, aufrichtig mit mir selbst und mit denjenigen zu sein, die mich wirklich lieben und sich um meine Genesung kümmern", schreibt sie auf Instagram. Dabei bedankt sie sich auch bei allen, die für sie gebetet, an sie gedacht und ihr Liebe gesandt haben. Sie alle seien in ihren "hellsten und dunkelsten Momenten" bei ihr gewesen.

Einsatz für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Sie beschreibt, was sie an den dramatischen Wendepunkt in ihrem Leben gebracht hat. Psychische Krankheiten seien Realität. "Es muss normal werden, diese anzuerkennen und wir müssen aufhören, sie mit Scham und Erniedrigung in Verbindung zu bringen. Der Schmerz, den ich in den letzten elf Jahren erlebt habe, hat langsam meinen Geist und meine Psyche aufgefressen", klagt Braxton.

Sie werde nun alles in ihrer Macht stehende tun, "um denen zu helfen, die an einer psychischen Erkrankung leiden, einschließlich denen von uns, deren psychische Erkrankung nur eine Folge der toxischen, systematischen Unterdrückung war, die das Fernsehen mit sich bringt".

Ihr Freund fand sie bewusstlos im Hotelzimmer

Tamar Braxton war am 16. Juli bewusstlos in einem Hotelzimmer in Los Angeles gefunden worden. US-Medien berichteten übereinstimmend von einem angeblichen Suizidversuch. Ihr Freund David Adefeso, der die Sängerin gefunden haben soll, sagte dem US-Portal "The Blast" vergangene Woche: Tamar Braxton müsse "berufliche und persönliche Kämpfe" ausfechten, "auch ihren Kampf gegen Depressionen". Die 43-Jährige erhalte "die beste medizinische Versorgung, um [...] ihre mentale Gesundheit wieder zu stärken".

Auch ihre große Schwester, US-Sängerin Toni Braxton (52), meldete sich inzwischen zu Wort. "Familie ist alles! Vor allem Schwestern!", schrieb die "Un-Break My Heart"-Interpretin zu einem aussagekräftigen Foto, das sie unter anderem umringt von ihren Geschwistern Tamar, Trina (45), Towanda (46) und Traci Braxton (49) zeigt.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

SpotOnNews

Neu in Aktuell