Sophie Turner: Dieses Ekel-Verbot musste sie über Jahre einhalten

"Game of Thrones"-Star Sophie Turner musste sich für die Authentizität ihrer Rolle mit einer besonders widerlichen Vorgabe herumschlagen.

Dass es bei "Game of Thrones" nicht nur am Set sprichwörtlich dreckig zugeht, offenbarte jetzt Sophie Turner (22) in einem aktuellen Interview mit der US-Ausgabe der "InStyle". Damit ihre Rolle der Sansa Stark so echt wie möglich wirkt, durfte sie ihre Haare nicht mehr waschen. "Nur in den ersten paar Jahren durfte ich sie mir waschen, weil ich ein junges aristokratisches Mädchen war. Ab Staffel 5 baten sie mich, meine Haare nicht mehr zu waschen. Es war wirklich widerlich."

Dabei waren die daraus resultierenden dauerfettigen Haare nicht einmal das Schlimmste. "Alles hat wahnsinnig gejuckt. Außerdem liefen während des Drehs Schneekanonen. Die kleinen Schneepartikel blieben dann immer in meinen fettigen Haaren stecken, es war so ekelhaft", erinnert sie sich.

Jahrelang musste sie deshalb auch privat mit dreckigen, verfilzten Haaren rumlaufen, doch mittlerweile haben sich die Serienmacher auf einen Kompromiss eingelassen. "Ich trage beim Dreh jetzt eine Perücke, sodass ich mir meine echten Haare jederzeit waschen kann."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.