Soyeon Schröder-Kim: Darauf muss Gerhard Schröder in ihrer Ehe verzichten

In einem Interview hat Soyeon Schröder-Kim jetzt offen über die Ehe und das Zusammenleben mit Altkanzler Gerhard Schröder gesprochen.

An diesem Sonntag feiert Altkanzler Gerhard Schröder seinen 75. Geburtstag. In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" (BamS) hat seine Ehefrau Soyeon Schröder-Kim (48) nun einen Einblick in ihren gemeinsamen Alltag gegeben. Die Wirtschaftsberaterin verriet dabei auch, welches Versprechen Gerhard Schröder ihr vor der Hochzeit geben musste.

"Auf diese Garantie verlasse ich mich jetzt"

Für die Koreanerin ist es die zweite, für Gerhard Schröder bereits die fünfte Ehe. Im Mai 2018 feierte das Paar in Schröder-Kims Heimatstadt Seoul, im Oktober 2018 folgte eine Zeremonie in Berlin. Seitdem zeigen sich die beiden in der Öffentlichkeit als liebevolles Ehepaar. "Manche Leute denken vielleicht, oh, der ist ja über 70 und benimmt sich wie ein Teenager. Aber jeder lebt sein eigenes Leben", so Schröder-Kim im "BamS"-Interview. Bevor sie ihrem Mann allerdings das Jawort geben konnte, musste die 48-Jährige ihm noch ein Versprechen abverlangen: "Mein Mann musste mir mindestens 30 gemeinsame Jahre Leben garantieren", verrät Schröder-Kim.

"Aus Scherz habe ich gesagt: 'Für ein paar Jahre lohnt sich die Heirat ja sonst gar nicht.'" Als ihr Mann danach fragte, was er denn dafür tun könnte, hatte die Koreanerin sogleich eine Idee: "Ich habe gesagt: 'Wenn du aufhörst, Alkohol zu trinken, wäre das eine Garantie.'" Die beiden einigten sich auf einen Kompromiss: zwei Gläser Wein pro Tag. "Es war wohl eine große Veränderung für sein Leben. Und auf diese Garantie verlasse ich mich jetzt", so die Ehefrau des ehemaligen Politikers. Ihr ambitioniertes Ziel sei es, dass ihr Mann als ältester noch lebender Bundeskanzler a. D. in die Geschichte eingehen werde.

Kochen ist zu einer Leidenschaft geworden

Um dieses Ziel zu erreichen, hat Schröder-Kim weitere Maßnahmen in Sachen Ernährung ergriffen. Seit einem gemeinsamen koreanischen Kochkurs steht das Ehepaar gerne zusammen in der Küche. Auch ihr Frühstück sei sehr gesund und Zitronenwasser stehe täglich auf dem Tisch. "Man muss nicht immer die ganz große Veränderung vornehmen, gesunde Kleinigkeiten im Alltag zu verankern ist auch schon gut", so Schröder-Kim.

Neben ihrem stressigen Alltag genießen die Eheleute jede gemeinsame Minute, wissen sie doch um die kostbare Zeit, die sie zusammen haben, betont Schröder-Kim. "Wir haben nicht genug Zeit, um Händchen zu halten. Auch wenn wir es jeden Tag könnten, bleiben uns höchstens 30 Jahre zusammen. Ich möchte mit meinem Mann so leben, dass wir keinen Wunsch mehr übrig haben."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.