Spice Girls: Folgen doch keine weiteren Konzerte im kommenden Jahr?

Eigentlich wollten die Spice Girls im nächsten Jahr ihre Reunion-Tour fortsetzen. Daraus scheint jetzt aber doch nichts zu werden.

Wie geht es weiter mit den Spice Girls? Nach der spektakulären Reunion Ende 2018 und der folgenden Stadion-Tour in Großbritannien und Irland sollten eigentlich auch noch weitere Konzerte folgen. Sowohl auf dem europäischen Festland als auch in Australien. Letzteres stellte Mel B (44) selbst auf dem einem Konzert in London im Juni 2019 für das kommende Jahr in Aussicht. Bereits kurz darauf machten Spekulationen die Runde, wonach dies allerdings alles an einem schwelenden Streit zwischen Geri Horner (47) und Mel B platzen könnte.

Bis heute fehlt jegliche Bestätigung für die Fortsetzung der Tour, auch ein angebliches Engagement in Las Vegas, das von US-Medien protegiert wurde, ist bislang nicht offiziell verkündet worden. Wie die britische Zeitung "The Sun" nun vermeldet, scheinen die Grabenkämpfe zwischen den Spice Girls in der Tat ziemlich massiv zu sein. Demnach habe man sich im September bei einem Meeting von Mel B, Geri Horner, Melanie C (45) und Emma Bunton (43) - Victoria Beckham (45) ist ohnehin nicht mehr dabei - vorerst nicht auf eine Fortführung der Tour einigen können. Die Konzertpläne liegen demnach derzeit komplett auf Eis.

Alles hängt an Geri Horner

Ein Insider berichtet, dass Horner keine Lust mehr auf die Fortsetzung der Live-Shows habe, alle anderen Mitglieder hätten sich aber schon dazu bereit erklärt. Allen voran Mel B, die als Triebfeder der Reunion gilt. "Sie möchte nicht lange von ihren Kindern getrennt sein", berichtet der Insider über die Motive von Horner, "ihr Gefühl sagt ihr, dass sich das Ganze nicht lohnen würde". Angeblich soll Mel B absichtlich bereits öffentlich über die angedachte Australien-Tour während des Konzerts gesprochen haben, um so Druck auf Horner auszuüben.

"Ja, ich habe es auf der Bühne verkündet, obwohl noch nicht alle Mitglieder 100 Prozent fix zugesagt hatten", gab Mel B in einem Interview danach zu. Dennoch liege es dem neuen Bericht zufolge nun einzig und allein an Horner. Wie die Quelle weiter berichtet, hätten die restlichen Spice Girls "unglaublich viel Spaß" bei den Konzerten. Außerdem gäbe es außerhalb Großbritanniens eine "massive Nachfrage" nach Konzerten der Girl-Group.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.