Star Wars: Keine neuen Filme von den "Game of Thrones"-Stars

Die "Game of Thrones"-Showrunner David Benioff und D.B. Weiss sind von ihrem geplanten "Star Wars"-Projekt zurückgetreten.

David Benioff (49) und D.B. Weiss (48), die für die Hit-Serie "Game of Thrones" verantwortlich waren, sind offenbar von einem Deal mit Disneys Lucasfilm zurückgetreten: Die Showrunner werden keine neue "Star Wars"-Trilogie entwerfen, berichtet "Deadline". Der erste Film daraus sollte eigentlich 2022 in die Kinos kommen.

Der Grund, warum Benioff und Weiss nicht mehr an Bord sein, ist demnach ihr neuer Deal mit Netflix. Ihre Begeisterung für "Star Wars" sei nach wie vor grenzenlos, aber ihr Terminkalender sei voll, erklärten die beiden "Deadline" in einem Statement. Der erste Film der geplanten Trilogie wäre wohl der erste nach der Skywalker-Saga gewesen, die im Dezember mit "Der Aufstieg Skywalkers" zu Ende geht. "Es gibt nur eine bestimmte Anzahl von Stunden am Tag und wir hatten das Gefühl, dass wir nicht 'Star Wars' und unseren Netflix-Projekten gerecht werden können", sagte das Duo in seinem Statement. "Also treten wir bedauerlicherweise zurück."

Noch scheint es aber Hoffnung zu geben, dass es zu einem späteren Zeitpunkt klappt: "David Benioff und Dan Weiss sind unglaubliche Geschichtenerzähler", sagte Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy (66). "Wir hoffen, sie zukünftig in die Reise mit einzubeziehen, wenn sie sich von ihrem vollen Terminkalender befreien und sich auf 'Star Wars' konzentrieren können."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.