VG-Wort Pixel

"Hart aber fair": Feministin stürmt Bühne – und mit Martin Rütter gehen die Pferde durch

"Hart aber fair": Feministin stürmt Bühne – und mit Martin Rütter gehen die Pferde durch
© ARD Mediathek / sonstige
Zwischenfall am Montagabend bei "Hart aber fair" im Ersten: Mitten in der Sendung über Tierwohl steht plötzlich eine Zuschauerin auf der Bühne – und spricht über Feminismus.

"Darf ich mal eben stören? Ich würde gerne eine Forderung in den Raum stellen" – und plötzlich stand sie auf der Bühne: Eine Störerin aus dem Publikum hat am Montagabend im Plasberg-Talk "Hart aber fair" für Aufsehen gesorgt. Moderator Frank Plasberg hatte die Lage zwar voll im Griff – dafür gingen mit Talk-Gast Martin Rütter die Pferde durch.

Was ist passiert?

Der Reihe nach: In der Sendung ging es unter dem Motto "Leckerli fürs Hündchen, Bolzenschuss fürs Kälbchen, Mensch, wie geht das zusammen?" um Tierwohl. Nach etwas mehr als einer halben Stunde lief dann plötzlich eine Frau im gestreiften Pulli auf die Bühne, bat darum, "mal eben" stören zu dürfen. Sie stellte sich als Katja Hartwig vor, sei "bekennende Feministin".

Wie reagierte Frank Plasberg?

Eine Störerin, die in einer Sendung über Tierwohl auf Feminismus aufmerksam machen möchte – das irritierte auch den Moderator: "Was hat das jetzt mit Tieren zu tun?" fragte Plasberg, der die Störerin zunächst souverän in der Sendung begrüßt hatte ("Kommen Sie mal an meine Seite, damit wir Sie besser verstehen."). Hartwig gibt zu: Ihr Thema hat nichts mit Tieren zu tun.

Also wurde die Situation souverän gelöst?

Naja – der Stör-Auftritt hätte schnell vorbei sein können. Hätte. Wenn nicht Martin Rütter unter den Talk-Gästen gewesen wäre. Der Hunde-Experte lachte sich zunächst schlapp, reagierte dann mit Sarkasmus: "Falls sich hier noch jemand für seinen Briefmarkenverein einsetzen möchte …" Plasberg ermahnte: "Herr Rütter, mehr Ernst!"

Doch Martin Rütter bekam sich kaum ein. Während die Feministin auf der Bühne noch ihre Forderungen loswerden wollte und von Antifeminismus beim Bundesnachrichtendienst sprach, versuchte Rütter ihr wiederholt zu sagen, dass er ihren Auftritt respektlos finde.

Wie hat Plasberg die Sendung gerettet?

Eine schwere Situation für Moderator Frank Plasberg, der die Lage zunächst so souverän in der Hand hatte. Doch durch Rütters ständige Nachfragen drohte ihm die Situation zu entgleiten, sodass er gleich zwei Leute einfangen musste: Hundeliebhaber Rütter ("Herr Rütter: Platz!") und Feministin Hartwig ("Gehen Sie zu unserem Aufnahmeleiter, wir werden das Thema auf unsere Internetseite bringen.") Erst nach fast drei Minuten war die Bühne wieder frei und die Sendung konnte wie geplant fortgesetzt werden.

Die "Hart aber Fair"-Ausgabe von Montag kannst du in der ARD-Mediathek anschauen, die Störerin kommt bei Minute 38:55 auf die Bühne.


Mehr zum Thema