Aufschrei junger Frauen gegen Heidi Klum auf Instagram: #notheidisgirl

"Weil Bodyshaming nicht der Unterhaltung dienen soll" - Heidi Klum und ihre Sendung "Germany's Next Topmodel" (GNTM) sind erneut Zielscheibe einer starken Protestaktion geworden. Die kann dieses mal jedoch nicht von Bodyguards aufgehalten werden ...

"Hallo ihr Lieben, bald geht es wieder los, Germany’s Next Topmodel!" tönt eine schrille hohe Stimme. Heidi Klum postete Anfang August ein Video, das junge Frauen aufruft, sich über Instagram für Germany’s Next Topmodel 2018 zu bewerben. Die schrille Stimme schreit noch hinterher: "Nicht den Hashtag #ichbinGNTM2018 vergessen!!!"

Die Hashtags, die folgten, hatten eine ganz andere Message

Es ist jedes Jahr dasselbe. Der Trubel um GNTM wird nicht weniger, tausende Mädchen streben nach dem vermeintlichen Ziel, Germany’s Next Topmodel werden! Vor allem jetzt, mit der verhältnismäßig leichten Chance, über Instagram entdeckt zu werden, lockt die Sendung wieder zahlreiche Anwärterinnen zu den Castings. Doch während die Social-Media-Bewerberinnen versuchen, sich mit ihren Postings zu übertrumpfen und immer einmal schöner zu sein als die andere, wurde auch ein anderer Hashtag ins Leben gerufen - und der hat Durchschlagskraft!

Der Anti-Hashtag

#notheidisgirl erobert nun Instagram und sorgt für wesentlich mehr Schlagzeilen als der eigentliche Hashtag. Etliche Frauen posten Bilder von sich, dazu haben sie ein persönliches Statement auf ein Schild geschrieben. Ganz klar kritisiert wird dabei das vorgegebene Schönheitsideal und die Perfektion, die Frauen verkörpern sollen. Es geht darum, dass Bodyshaming nicht der Unterhaltung dienen solle und darum, dass das gewünschte Essverhalten der Models ungesund sei.


Ein von @na_trash geteilter Beitrag am



Auch Männer schließen sich der Aktion an und setzen ein Zeichen für den Feminismus.

Ein Beitrag geteilt von dusz (@duszturbo) am



Mit jedem Jahr wächst die Zahl derer, die gegen Heidi und ihre Show protestieren. Von Femen-Frauen gestürmte Laufstege und unzählige Proteste, die sich gegen das Konzept der Sendung richten waren wohl nur der Anfang.

Der neue Hashtag #notheidisgirl und die damit verbundene Protest-Aktion wurde von den feministischen Aktivistinnen der Vulvarines ins Leben gerufen. Das ist ihre erste Kampagne, mit der sie sehr schnell große Aufmerksamkeit auf Facebook und insbesondere auf Instagram erhielten.

Das einzige Statement, das uns jetzt noch fehlt, ist das von Heidi Klum - vielleicht postet sie ja wieder ein Video auf Facebook …

Rosita Sorokowski
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.