VG-Wort Pixel

Trauriges Geständnis bei 'Sing meinen Song'! Mary Roos sorgt für Gänsehaut ?


Mit diesem Geständnis haben die Stars bei 'Sing meinen Song' ganz sicher nicht gerechnet. Die vergangene Folge stand ganz im Zeichen von Mary Roos, die bei der Performance von Kollege Rea Garvey ihre Emotionen nicht zurückhalten kann.

Dieser Auftritt ließ keinen kalt – am allerwenigstens Mary Roos. Als Rea Garvey am 29. Mai die 'Sing meinen Song'-Bühne betritt, brechen bei der Schlagerlegende alle Dämme. Der Musiker performt eine englische Version ihres ESC-Hits 'Aufrecht geh'n'. Was da aber noch keiner ahnt: Der Song bringt nicht nur positive Erinnerungen mit. 

Ihr Mann bekam ein Kind mit seiner Geliebten 

Denn als die heute 69-Jährige 1984 am Eurovision-Song-Contest in Luxemburg teilnahm, durchlebte sie einen echten Schock-Moment. 

Das war ein katastrophaler Auftritt, ich sage es euch. Da hat eine Freundin von meinem Mann angerufen und mir gesagt, sie kriegt ein Kind. Und wenn ich ihr kein Geld gebe, würde sie das in der Zeitung schreiben. Ich habe da nur gestanden und gehofft, dass das Lied bald zu Ende geht. Das war ganz furchtbar. 

Ein bedrückender Moment für die Gruppe

Reas Songauswahl reißt alte Wunder wieder auf – und lässt nicht nur Mary Roos betrübt zurück. Die Sängerin habe eine Bombe platzen lassen, erinnert sich der 45-Jährige. "Dann siehst du diese Performance ganz anders. Ich war auf einmal in ihrer Geschichte so verloren." 

Trotzdem zieht er den Auftritt durch und kann mit seiner rockigen Version der Schlager-Sängerin schließlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern: "So hätte ich den Song gerne gesungen, mit so viel Schmackes! Rea Garvey hat mit dieser Nummer genau die Wut, die ich damals empfunden habe, rausgehauen." 

'Sing meinen Song' als Therapie?

Gastgeber Mark Forster ist sich danach sicher, dass diese ganz besondere 'Sing meinen Song'-Performance eine Chance für Mary Roos sei, ihren alten Kummer ein Stück weit hinter sich zu lassen. 

Rea hat es geschafft, dass eine Welle der Hoffnung auf dieser Couch angekommen ist. Vielleicht hat er es sogar geschafft, diese unangenehmen Erinnerungen an diesen Song zu löschen.
ag

Mehr zum Thema