3Bears aus 'Die Höhle der Löwen': Dieses Porridge ist echte Liebe zum Genuss

Wer Müsli mag, wird Porridge lieben, dachten sich die Gründer von '3Bears'. Ihr Haferbrei ist zuckerfrei und mit echten Früchten - und bringt ein Stück England auf den Frühstückstisch.

Gleich am ersten Tag ihres Auslandjahres in England lernte Caroline Steingruber (32) den Briten Tim Nichols (35) kennen. Zusammen lebten sie fünf Jahre lang in London, wo Caroline die englische Frühstückskultur kennengelernt hat, zu der vor allem Porridge (zu Deutsch: Haferbrei) gehört.

Mittlerweile sind die beiden Gründer seit zehn Jahren ein Paar und in München fest verwurzelt. Ihre Liebe für Porridge begleitet sie aber auch in Deutschland. Mit ihrem Unternehmen '3Bears' bringen Caroline und Tim echtes englisches Porridge jetzt zu uns – und in die 'Die Höhle der Löwen'. Doch schmeckt den fünf Top-Unternehmern Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel und - neu dabei - Dagmar Wöhrl diese Frühstücks-Tradition?

Zuckerfrei und mit besten Zutaten - '3Bears' will den deutschen Frühstücksmarkt stürmen

In diesem Pitch geht es um die echte Liebe zum Genuss. Denn ihr Porridge ist mehr als pampiger Haferbrei. "Tim ist damit groß geworden, aber ich kannte das vorher gar nicht. In Deutschland gibt es Haferbrei oder -Schleim, aber es gibt kein Porridge, so wie man es in England isst", erklärt Caroline.

Typisch englisch – darauf kommt es ihnen an. Dabei soll das Porridge aber auch gesund sein. Es ist deswegen zuckerfrei und mit ausgewählten getrockneten Früchten und Gewürzen verfeinert. Dadurch, dass die Süße zu 100% von den Früchten kommt, bleibt eine Portion des '3Bears'-Porridge somit immer unter 200 Kalorien.

Carolin und Tim sind schon lange überzeugt, jetzt soll aber auch der deutsche Markt in den Genuss kommen. Wer bislang auf Müsli schwörte, wird Porridge lieben, so die Meinung der Jung-Unternehmer. Und genau dafür braucht das Power-Paar die Hilfe der Löwen. Die beiden kämpfen deswegen für ein Investment von 150.000 Euro und bieten im Gegenzug 15 Prozent ihrer Firmen-Anteile.

Frank Thelen überzeugt Judith Williams – und will einen Deal!

Carsten Maschmeyer hauen sie mit ihrem Produkt schon mal nicht um. Der Unternehmer findet klare Worte: „Ich finde, das ist keine Erfindung. Ich brauche eine Uniqueness, die es woanders nicht gibt – und das passt hier nicht.“ Er ist deswegen raus. Und auch Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl halten den Wettbewerb mit anderen Marken für problematisch.

Frank Thelen hingegen ist sofort Fan von Caroline und Tim. Er überzeugt Judith Williams deswegen, mit ihm zusammen in ‚3Bears’ zu investieren. Noch ist der Markt in Porridge-Deutschland klein, gemeinsam wollen sie diesen aber aufbauen und ‚3Bears’ ganz groß rausbringen. Dafür fordern sie aber 30 Prozent der Firmen-Anteile.

Ganz schön happig, finden die Gründer und versuchen, Thelen und Williams auf 25 Prozent runterzuhandeln. Doch keine Chance. Am Ende bleibt es bei dem Deal, den die beiden Löwen angeboten haben – ein Deal, mit dem Caroline und Tim aber sehr gut leben können. Na dann: Guten Appetit!

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.