VG-Wort Pixel

Amira Pocher Das rät sie gegen Stillschmerzen

Amira Pocher
Amira Pocher
© instagram / amirapocher
Nach der Geburt ihres zweiten Kindes hat Amira Pocher ein Problem: Die Frau von Oliver Pocher hat Stillschmerzen. Doch die 28-Jährige weiß sich zu helfen.

Kurz nach Weihnachten durften Amira, 28, und Oliver Pocher, 42 im vergangenen Jahr noch ihr zweites gemeinsames Kind auf der Welt willkommen heißen. Die Geburt lief aber alles andere als glatt. Es kam zu Komplikationen und das Baby musste per Notkaiserschnitt geholt werden, weil die Gebärmutter der 28-Jährigen riss – zum Glück ging alles gut. Doch die Zweifach-Mama hat auch nach der Geburt mit Beschwerden zu kämpfen. Was sie dagegen tut, verriet sie nun ihrer Community.

Amira Pocher: "Ich lasse mich jeden zweiten Tag von meiner Hebamme lasern"

In ihrer Instagram-Story sprach die Österreicherin offen über ihre Stillschmerzen und schwor auf zwei Dinge: "Ich lasse mich jeden zweiten Tag von meiner Hebamme lasern (Kaltlaser) und kann jeder stillenden Mami mit Schmerzen nur 'Retterspitz' empfehlen." Retterspitz ist ein Mittel, das Linderung bei verschiedensten Beschwerden verspricht. Empfohlen werden vor allem Wickel-Anwendungen. 

Mit weiteren Tipps will sich Amira allerdings zurückhalten – und zwar aus einem bestimmten Grund. "Jede Mama ist einzigartig und weiß, was zu tun ist, wenn es so weit ist", betont sie auf der Foto- und Videoplattform.

So lange sind Amira und Oliver Pocher schon zusammen

Amira und Oli sind seit 2016 ein Paar – ihre Liebe krönten sie im Oktober 2019 mit einer romantischen Hochzeit. Zu diesem Zeitpunkt war Amira mit ihrem ersten Kind bereits hochschwanger und nur einen Monat später bekam sie einen Sohn. Im Dezember 2020 folgte ihr zweiter Sohnemann. Oliver hat außerdem drei Kinder mit seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden, 37, mit der er zwischen 2009 und 2013 zusammen war. 

Verwendete Quellen: vip.de

swi Brigitte

Mehr zum Thema