VG-Wort Pixel

Verstorbene Andrea Jürgens: Streit um ihr Paillettenkleid

Verstorbene Andrea Jürgens: Streit um ihr Paillettenkleid
© Marc Pfitzenreuter / Getty Images
Schlagersängerin Andrea Jürgens starb vor mehr als zwei Jahren. Jetzt gibt es Streit um ihr Erbe. Es geht um ein Paillettenkleid, das Andrea Jürgens 1985 trug.

Es war ein Schock für die Schlagerwelt, all ihre Fans und ihre Familie, als Kinderstar Andrea Jürgens am 20. Juli 2017 im Alter von nur 50 Jahren infolge akuten Nierenversagens starb. Schon als kleines Mädchen begeisterte die Sängerin das Publikum.

Unvergessen bleibt, wie sie als Zehnjährige das von Jack White komponierte Lied "Und dabei liebe ich euch beide" sang. In dem Song geht es um das Thema Scheidung, Andrea Jürgens läutete mit ihrer Darbietung eine neue Ära der Schlagermusik ein. 

Streit um ein Pailettenkleid

Zwei Jahre nach ihrem Tod gibt es nun Streit um das Erbe von Andrea Jürgens. Die "Bild" berichtet, dass ihr angeblicher Halbbruder unberechtigterweise ein Kleid der Sängerin an sich genommen haben soll. Bei dem Kleid handelt es sich um ein dunkelblaues Paillettenkleid, dass Andrea Jürgens 1985 bei einem Auftritt in der ZDF-Show "Melodien für Millionen" getragen hatte. 

Gentest soll Verwandtschaft klären

Vor dem Amtsgericht Recklingshausen wird dem Mann, der behauptet, der Halbbruder der Sängerin zu sein, nun vorgeworfen, sich fälschlicherweise als Erbe ausgegeben und das Kleid aus dem Haus der Sängerin gestohlen zu haben. Ein Gentest soll nun die Verwandtschaft klären. 

Hannelore Elsner: Dominik Elstner über die letzten Geheimnisse seiner Mutter

Andrea Jürgens besaß unter anderem zwei Häuser und eine Eigentumswohnung. Sie hat kein Testament hinterlassen. Der Erbschein von Andrea Jürgens wurde per Gericht dem Neffen der Sängerin zugesprochen.

Verwendete Quellen: mdr.de, bild.de, 24vest.de


Mehr zum Thema