Anna Wilken: Sie kämpft für ihr Mutterglück - trotz Endometriose

Wie schwer das Leben mit Endometriose ist, das weiß GNTM-Beauty Anna Wilken. Jetzt wünscht sich die Model-Schönheit ein Baby – und macht ihren verzweifelten Weg dahin auf Instagram öffentlich.

Das Jahr 2019 beschreibt Anna Wilken in ihrem schonungslos ehrlichen Instagram-Post, den sie vor vier Tagen veröffentlicht hat, als "Achterbahnfahrt der Gefühle". Neben einigen Hochs gab es für die 24-Jährige nämlich auch viele Tränen, Schmerzen und Verlustängste. Denn die Laufsteg-Schönheit wünscht sich ein Baby, ihre Krankheit Endometriose macht ihr da bisher allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Nach Not-OP: Miyabi Kawai meldet sich aus dem Krankenhausbett

Anna Wilken wünscht sich ein Baby trotz Endometriose

Gemeinsam mit ihrem Partner, dem Fußballspieler Sargis Adamyan, möchte Anna Wilken ein Baby bekommen. Doch das ist mit der Diagnose, die die Ärzte ihr vor einiger Zeit stellten, nicht unbedingt einfach. Die hübsche GNTM-Kandidatin leidet an Endometriose. Bei der chronischen Krankheit lagert sich Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutter im Körper an – die Folge: starke Schmerzen, vor allem während der Periode. In ihrem Buch "In der Regel bin ich stark" berichtet Anna von ihrer Erkrankung, auch, um andere Frauen aufzuklären und ihnen Hoffnung zu schenken. Der Wunsch nach einem Baby stellt sie jetzt vor neue Herausforderungen.

"Es hat mir durch und durch das Herz zerrissen"

In ihrem Instagram-Post, den sie vor vier Tagen gepostet hat, berichtet Anna Wilken von ihrem Weg hin zum Muttersein, und der ist für die 24-Jährige zunächst einmal steinig. Insta Anna Wilken babywunschDas Model hält zwei Ultraschallbilder in die Kamera, ihr Blick lässt dabei vermuten, dass die beiden Schwangerschaften nicht gut ausgegangen sind. "Das sind Pünktchen (22.7.2019 Kryotransfer 1) & Sternchen (22.8.2019 Kryotransfer 2) - so habe ich sie genannt, unsere 3-Tages-Embryos", erklärt Anna zu den Bildern. Überlebt haben die beiden also nur drei Tage. "Leider sind sie nicht geblieben und ich sag euch ehrlich, das war eine absolut schlimme Zeit ... Ich habe mich abgeschottet, geweint und geschrien. Ich kam mir vor wie im falschen Film. Ich habe mich so elend gefühlt. Es hat mir durch und durch das Herz zerrissen", schreibt Anna und zeigt ihren Followern damit ihre verletzlichste Seite.

Die Zuversicht bleibt

So schlimm das Erlebte für Anna Wilken auch ist, die 24-Jährige kann darin auch etwas Gutes sehen. "Die Zeit war grausam und schön zugleich. Sie hat Sargis und mich noch mal mehr zusammen geschweißt", schreibt sie und macht ihrem Freund damit eine wunderschöne Liebeserklärung. Auch, dass sie von ihren Followern viel Unterstützung bekommt, gibt ihr Zuversicht. Und so steinig der Weg auch sein mag, Anna Wilken hat den Kinderwunsch trotz Endometriose noch nicht aufgegeben. Und dass sie damit nicht alleine ist, dürfte ihr zusätzlich Hoffnung schenken.

Verwendete Quelle: Instagram

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.