VG-Wort Pixel

April Love Geary "Ich bereue meine Abtreibung nicht"

April Love Geary über ihre Abtreibung: "Ich bereue es nicht"
© aprillovegeary / Instagram
Heute hat April Love Geary drei gesunde Kinder mit Robin Thicke. Sechs Jahre zuvor ließ sie allerdings eines abtreiben. Eine Entscheidung, die sie bis heute für richtig hält.

"Mein Körper, meine Entscheidung" – so das Credo der Lebensgefährtin von Musiker Robin Thicke, 43. April Love Geary, 26, macht kein Geheimnis daraus, eine Abtreibung gehabt zu haben. Im Jahr 2014 war das, damals war sie 20 Jahre alt. Heute ist sie glückliche Mama von drei Kindern. Und genau deshalb wurde sie für ihre Entscheidung hart kritisiert. "Wie kannst du als Mama ein Baby abtreiben?" Derlei Fragen musste sich die 26-Jährige stellen, nachdem sie ihre Abtreibung öffentlich gemacht hatte. 

Via Instagram wurde sie nun von einer Followerin gebeten, mehr über ihre Abtreibung zu erzählen, wie es geschafft hat, sich physisch und psychisch davon zu erholen. 

April Love Geary steht zu ihrer Entscheidung

"Die Geschichte meiner Abtreibung ist sch***, aber ich werde sie euch trotzdem erzählen", leitet April Love Geary ihren Talk in ihren Instagram-Storys ein und fährt fort: "Wie ich mich danach mental erholt habe? Ich wusste einfach, dass es das Richtige war, und das hat mir immer ein gutes Gefühl gegeben." Bis heute steht April nicht nur zu ihrer Entscheidung, sie hätte sie auch immer wieder getroffen, so sagt sie. "Ich wusste, dass ich nicht in der Lage sein würde, einem Kind ein gutes Leben zu bieten. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt für mich. Ich bedauere es nicht."

"Es war einfach richtig"

Auch daraus, wie die Abtreibung damals für sie ablief, macht das Model kein Geheimnis. April erzählt, dass sie alleine zur Klinik gegangen sei und den Eingriff vornehmen ließ. "Danach holte der Typ mich ab und brachte mich direkt zum Flughafen. Da wurde mir noch einmal klar, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Wer macht so etwas direkt nach einer Abtreibung?"

Professionelle Hilfe

Obwohl sie sich immer sicher war, dass die Abtreibung richtig war, nahm sie professionelle Hilfe in Anspruch, berichtet April. Sie machte eine Therapie, die ihr dabei half, das Erlebnis emotional zu verarbeiten. Ohne diese Unterstützung wäre sie nicht in der Lage gewesen, weitere Kinder zu bekommen und großzuziehen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mittlerweile hat April drei Kinder, der jüngste Spross des Models und des Musikers erblickte erst im Dezember das Licht der Welt. Ob die Familienplanung damit abgeschlossen ist? Abwarten ...

Verwendete Quellen: instagram.com, people.com

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.

abl

Mehr zum Thema