Bedrohungen für Archie Mountbatten-Windsor: So wird der kleine Royal beschützt

Der kleine Archie Mountbatten-Windsor ist der ganze Stolz seiner glücklichen Eltern, Herzogin Meghan und Prinz Harry. Selbstverständlich wird der kleine Royal entsprechend stark beschützt. Wie, das verrät jetzt ein Ex-Bodyguard der Royal Family.

Sehnsüchtig wurde die Geburt von Baby Sussex erwartet. Am 6. Mai 2019 kam der kleine Archie Harrison, der erste Sohn von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34), endlich auf die Welt. Ihr Baby ist für die beiden die glückliche Krönung einer ganz besonderen Liebe. Klar, dass die Royal-Eltern ihren kleinen Sohn ganz sicher wissen wollen.

Denn auch wenn sich unendlich viele Menschen mit Meghan und Harry freuen, so gibt es doch auch mögliche Bedrohungen und Gefahren für ein Königskind. Dies machen zum Beispiel die Erfahrungen von Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren drei Kindern deutlich. Prinz George, ihr ältester Sohn, schwebte in Gefahr, als Anhänger des IS einen Anschlag auf ihn planten, berichtet "Gala.de". 

Ex-Bodyguard Simon Morgan: So wird Archie Windsor beschützt

Wie die britische Königsfamilie darum für die Sicherheit von Archie Mountbatten-Windsor sorgt, erklärt jetzt der Ex-Royal-Bodyguard Simon Morgan gegenüber dem britischen "Hello!"-Magazin. Um den kleinen Jungen zu beschützen, gebe es ein spezielles Programm. "Jedes Mitglied der Royal Family hat sein eigenes Schutzprogramm, was mit der Art von Bedrohung und Risiko angepasst wird", so der Leibwächter gegenüber dem Magazin. "Für das neue royale Baby wird bereits eine Reihe solcher Maßnahmen getroffen worden sein, um die sich seine Eltern gekümmert haben." 

Allerdings bedeute das nicht, dass der kleine Archie fortan in einem Hochsicherheitstrakt aufwachsen werde. Es komme ganz darauf an, in welchem Umfeld und zu welcher Uhrzeit sich die Royals in der Öffentlichkeit bewegen. Besuchen sie zum Beispiel eine öffentliche Veranstaltung, zu der viele Royal-Fans kommen, werde das Sicherheitspersonal für die königliche Familie entsprechend aufgestockt. "Archie wird jetzt ein Teil davon sein, genauso wie die Kinder von Prinz William und Herzogin Catherine."

Ex-Bodyguard Simon Morgan ist überzeugt: der Herzog und die Herzogin von Sussex müssen sich keine Sorgen um ihr Baby machen. "Dieses System hat sich bewährt. Harry und Meghan sind nicht die ersten royalen Eltern."

Videotipp: Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigen ihr Baby zum ersten Mal der Öffentlichkeit

Herzogin Meghan zeigt ihr Baby zum ersten Mal der Öffentlichkeit
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.