Teure Geburt: So viel hat Baby Archies Weg ins Leben gekostet

Natürlich ist kein Menschenleben in Geld aufzuwiegen! Aber wenn doch, wäre Baby Archie, der Sohn von Harry und Meghan, schon jetzt eine der wertvollsten Personen der Welt ...😅

Diverse Baby-Partys, extrem schicke Umstandsmode, Meghans Sonderwünsche in Bezug auf die Geburt – der kleine Archie ist zwar schon über eine Woche alt, aber an all die Berichte aus der Zeit, als Meghan mit ihm schwanger war, erinnern sich die meisten von uns vermutlich noch gerade so halbwegs gut. Zumindest gut genug, um zu ahnen: Das dürfte eine ziemlich teure Schwangerschaft gewesen sein, ebenso wie die Geburt selbst eine gesetzliche Krankenkasse leicht überfordern könnte. Die britische "Sun" hat mal Bilanz gezogen – und die Ahnung von uns aufmerksamen Beobachtern bestätigt ...

Klein Archie – ein Million-Dollar-Baby

Machen wir es kurz und schmerzlos: Inklusive aller Vorbereitungen hat die Geburt von Baby Archie rund 927.000 Euro gekostet und damit die Eine-Million-US-Dollar-Marke locker geknackt. Zugegeben: Neun Monate sind schon eine lange Zeit, da kommt einiges an schwangerschaftsbedingten Spa-Aufenthalten, Umstandskleidern, Partys und Vorbereitungskursen zusammen. Aber um eine so königliche Geburt zu finanzieren wie die von klein Archie müssten Durchschnittsverdiener wohl um die zehn bis 20 Jahre arbeiten ...  

Allerdings haben Harry und Meghan ja nicht alles alleine bezahlt. So war laut den Mathe-Cracks der "Sun" einer der teuersten Posten der Geburtsvorbereitungen die Baby-Party in den USA, die Medienberichten zufolge etwa 180.000 wert gewesen und von Tennisstar Serena Williams bezahlt worden sein soll. 

Dagegen erscheint das Kinderzimmer mit seinen veganen Wandfarben, das im Gegensatz zur Party deutlich länger währt, mit einem geschätzten Wert von 58.000 Euro wie ein Schnäppchen. Auch Meghans Akupunktur-Sitzungen und Spa-Aufenthalte, die ihr dabei geholfen haben, sich die Zeit bis Archies Geburt zu vertreiben, schlagen mit zusammen 48.000 Euro vergleichsweise gar nicht sooo sehr zu Buche.

Die Geburt selbst? Peanuts! Obwohl in einem Privatkrankenhaus entbunden wurde, kostete der Höhepunkt und quasi die Krönung von Meghans Mutterglück 17.000 Euro und damit nur ein Bruchteil so viel wie der teuerste Posten von Archies Weg ins Leben: Meghans Umstandsmode! Mit geschätzten knapp 500.000 Euro sind Meghans Outfits der vergangenen neun Monate mit Abstand der dickste Batzen. Aber wer weiß? Vielleicht bekommt Archie ja bald noch ein Geschwisterchen. Dann könnte Meghan die Klamotten immerhin ein zweites Mal tragen ... 

Videotipp: So süß! Das schenkt die Queen zu Baby Archies Geburt

"Baby Sussex": Das schenkt die Queen ihrem Urenkel zur Geburt!
sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.