Verbaler Dünnschiss im 'Bachelor in Paradise'-Finale! Oder: "Hilfe, meine Gehirnzelle" ?

Wie könnte man das Finale von 'Bachelor in Paradise' besser beschreiben als mit Evelyns Worten:  "Hello, it’s wehtut!" 

Ich habe noch mal nachgedacht: Eigentlich hat uns RTL doch einen großen Dienst erwiesen. Statt die Bachelor- und Bachelorette-Fitzpiepen auf die Normalo-Bevölkerung loszulassen, hat der Sender sie nach Ko Samui verfrachtet, damit sie unter ihresgleichen die einzig wahre Alibi-Liebe finden können. RTL hat dabei nur einen Fehler gemacht: Neben den Speedy-Badehosen aus der Kinderabteilung und den Polyester-Kleidern aus dem Ein-Euro-Shop haben alle Kandidaten auch ein Rückflug-Ticket erhalten. Und spätestens jetzt nach dem Finale von 'Bachelor in Paradise' frage ich mich: Warum tut man so etwas!?   

Aber wie immer von Anfang an:   

Fünf Wochen lang konnten die Pappnasen in der paradiesischen Hölle zeigen, was sie in den vergangenen Jahren in Sachen Trash-Unterhaltung gelernt haben. Das Repertoire reichte dabei von feuchten Zungenspielen, die selbst dem härtesten Magen ein Rodeo der unangenehmsten Art bescherten bis hin zu peinlichen Macho-Sprüchen, die so voller Fäkalausdrücke waren, dass so mancher Gangster-Rapper heulend zu seiner Mama gelaufen ist. 

Aber wie heißt es so schön? Gleich und gleich gesellt sich gern  - und so geht es am Ende nur noch um eins: Wer macht die beste Figur auf dem staubigen Roten Teppich der Dorfdisco? Wer ist peinlich genug, dass man regelmäßig in den Klatschspalten stattfindet? Kurz: Wer verbringt das alles entscheidende Dreamdate zusammen? Den Zuschlag und damit eine weitere Chance, als Hohlbratzen durch die deutsche TV-Landschaft zu tingeln, bekommen schließlich Domenico und Evelyn, Philipp und Pam sowie Sebastian und Carina. 

Wer verlässt die Insel als Paar?

Alle 11 Minuten verliebt sich eine Viola über Parship! 

Für alle anderen heißt es hingegen "Ciao, Kakao!" Was eigentlich schade ist. Zumindest Paul hätte ich gerne noch erlebt, wie er sich selbst eine Mitleidsrose überreicht. Dafür könnte Viola immerhin noch eine glorreiche Zukunft bevorstehen – zumindest wenn Parship so schlau ist und sie zum neuen Gesicht der Kampagne macht. "Alle 11 Minuten verliebt sich eine Viola über Parship!" Ich wette, sie schafft das sogar in 9 Minuten. Oh mein Gott, es wäre ein ganz neues Dating-Konzept. 

"Hello, is this gefährlich?" 

Domenico und Evelyn brauchen Parship hingegen erst mal nicht, schließlich bekommen sie das erste Dreamdate gesponsert. Ihr habt euch sicher schon gefragt, wo der obligatorische Helikopter-Ausflug bleibt, bei dem sich das Paar peinlich schmachtend in die Augen starrt und immer wieder säuselt, wie sie glücklich es ist? Hier ist er! Evelyn findet es natürlich mega –vorerst. Nachdem sie wie eine Robbe auf LSD vor Freude in die Patsche-Händchen geklatscht hat, fällt ihr nämlich plötzlich ein, dass dieses Propeller-Schrapp-Schrapp-Ding ja tatsächlich abhebt. Und da Vorsicht schließlich die Mutter der Porzellan-Kiste ist, fragt sie sicherheitshalber noch mal beim Piloten nach: 

Evelyn: "Hello, is this gefährlich?" 

Pilot: "No!" 

Evelyn: "Also, you are Profi?" 

Hach, da ist es wieder - das perfekte evelynsche Englisch. Auch wenn meine Ohren bluten: Ich könnte mir das stundenlang anhören, wenn Domenico dann dafür seine Klappe hält. Denn sein 'Sch'-Tourette tut rischtisch weh. Dagegen ist Evelyn ein bilinguales Sprach-Wunder. Really wahr! 

Irgendwann haben die beiden schließlich wieder festen Boden unter den Füßen, nur um ihn dann auch schon wieder zu verlieren. Beim Bungee-Jumping sollen sie sich endlich näher kommen. Das klappt allerdings nicht wirklich, denn Evelyn muss unmenschliche Schmerzen erleiden. Zuerst werden ihre Beine festgezurrt, – "Hello, it’s wehtut!" – dann packt sie auch noch die blanke Panik: "Hilfe, meine Gehirnzelle!" Die Betonung liegt hier übrigens auf dem Singular. Gehirnszelle. Nicht Gehirnzellen. Wie heißt es so schön? Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! 

Ein Bungee-Jump ins Glück. Oder zumindest hinter eine Kissen-Mauer 

Immerhin kommt Domenico gut dabei weg. So ein Sprung ist nach Ansicht seiner Angebeteten nämlich ein todsicheres Zeichen dafür, dass man mit der Person Pferde stehlen kann. Also Jungs, jetzt wisst ihr Bescheid. Wollt ihr ein Mädel von euch überzeugen und ihr beweisen, dass ihr der Mann fürs Leben seid, springt einfach von einem 50 Meter hohen Turm und - Zack! - ist die Sache geritzt. 

In der Horizontalen endet das Date für den Vollzeit-Hessen und Hobby-Philosophen dann aber dennoch nicht. Düdüm! Statt einer gemeinsamen romantischen Nacht verfrachtet Evelyn Domenico nämlich kurzerhand auf die Couch und baut zwischen ihnen zur Sicherheit auch noch eine Mauer aus Kissen. Könnte ja sein, dass Domenico sonst über sie herfällt – dieser Schwerenöter! 

Pam & Philipp kämpfen gegen blutrünstige Elefanten 

Philipp und Pam finden sich geil. Oder so!

Philipp und Pam machen sich darum weniger Sorgen. Ihr Dreamdate führt sie in einen Nationalpark – und der hat es ganz offensichtlich in sich. Der Möchtegern-Hulk mit den kurzen Beinchen ist jedenfalls ganz aufgeregt: "Das ist ja wie Jurassic Park!" Oh jaaaa! Ich erinnere mich noch genau an die Szenen, wo die Schauspieler von gezähmten Elefanten gejagt wurden. Krasser Streifen - ich kriege jetzt noch Gänsehaut, wenn ich nur daran denke! 

Nach einem kurzen Intermezzo mit den blutrünstigen Dickhäutern müssen die beiden laut Drehbuch noch eine Runde in einem Kanu umher schippern, bevor auch sie eine Nacht miteinander verbringen dürfen. Statt sich allerdings mit Kissen vor eventuellen Übergriffen zu schützen, stecken sich die beiden lieber gleich ihre Zungen in den Hals. Philipp schwebt danach auf Wolke sieben. Denn: "Sie hört mir zu und lacht über meine Witze." Lieber Philipp, kauf dir doch einfach Alexa, die kann das auch. 

Carina und Sebastian – wer hat die eigentlich auf die Insel gelassen? 

Besser wird es übrigens auch mit dem dritten und letzten Date des Abends nicht. Wie auch, schließlich sind hier Sebastian alias Ich-habe-nicht-keine-Freundin und Kultur-Phobikerin Carina am Werk. Jetzt mal ganz ehrlich: Wann war der Moment, als alle Typen anfingen, auf Dumpfbacke Carina abzufahren? Den habe ich doch eindeutig verpasst. WIE KONNTE DAS NUR PASSIEREN??? Das ergibt sogar in der peinlichen Welt des Trash-TV keinen Sinn! 

Aber nützt ja nicht, jetzt ist die zukünftige Dschungelcamp-Kandidatin bereits in den Tümpel gefallen, deswegen muss ich die Bilder eines im Meer plantschenden Sebastians und einer Carina, die dabei ihren Körper an seinen reibt, wohl ertragen. (Wo ist eigentlich dieses Partyboot, wenn man es mal braucht?) 

Nach der feuchten Fummelei wartet auf das wohl unnötigste Paar des Abends ein Dinner, das vor allem nach Carinas Geschmack ist. Denn wie bitte isst man einen Krebs? Und was läuft da eigentlich aus dem Mund des Krebses raus? Ja Carina, du hättest dir jetzt lieber einen Döner beim Türken um die Ecke bestellt, ne? 

Während Carina mit dem Schalentier auf ihrem Teller kämpft, würde ich übrigen gerne über Sebastians Brille sprechen. Welchem Opa hat er die eigentlich von der Nase geklaut? Sebastian, das ist eine Straftat! Und selbst wenn du diese Brille legal erworben haben solltest, müsste man dich dafür belangen. Kein Wunder also, dass der Funke beim Dreamdate einfach nicht überspringt. 

Die alles entscheidende Frage. Wer bekommt die letzte Rose? 

Jeder will sie - die ominöse letzte Rose!

Und dann wird es ernst. Nachdem jedes Paar einen Tag miteinander verbringen durfte, müssen sie nun entscheiden, ob sie sich so wenig kacke finden, dass sie es noch in mindestens zwei weiteren RTL-Formaten als Pseudo-Paar aushalten. Bei Domenico und Evelyn ist die Sache ziemlich schnell klar. 

Domenico: "Isch hab misch in disch verliebt!" 

Evelyn: "Hallo? Sag so was nicht. Stimmt das wirklich?" 

Hach, ist das nicht süß? Ich sehe es quasi schon vor mir: 

'Domenico & Evelyn – die große Traumhochzeit' 

'Domenico & Evelyn werden Eltern' 

'Domenico & Evelyn werden schon wieder Eltern' 

'Domenico & Evelyn bauen ein Haus' 

Pam und Philipp schieben sich ebenfalls die letzte Rose zu, spannend wird es hingegen bei Sebastian und Carina. Zweitere hat nämlich gar keinen Bock auf Sebastian und entscheidet deswegen kurz vor der Vergabe: "Ich nehme die Rose auf keinen Fall an!" Das war so gegen 22:03 Uhr. Um 22:07 liegt sie in Sebastians Armen und säuselt: "Ja, ich nehme die Rose an!" Jo! Das K in Carina steht definitiv für Konsequenz! Und sie meint es wirklich ernst: "Ich glaube schon, dass ich Sebastian noch einmal treffen werde, aber nicht in naher Zukunft." Mensch, das läuft ja schon jetzt richtig gut bei denen! Da haben aber mal zwei das Konzept der Sendung verstanden. 

Übrigens ... 

Was Carina kann, kann der Johannesch schon lange. Nachdem er bereits vor einigen Wochen aus dem Paradies befördert wurde, hat er sich zurück im heimischen Deutschland Yeliz geschnappt. Via Instagram haben die beiden jetzt zumindest verkündet, dass sie sooooo in love sind. Und bevor ihr jetzt fragt: Jaaa, Yeliz war auch bei 'Bachelor in Paradise'. Nachdem sie Bachelor Daniel Völz Anfang des Jahres eine geknallt hat, durfte sie auf Ko Samui einige Zeit das gratis Batida-de-Kotzo-Gesöff saufen und dabei wie ein Türsteher, dem man vor die Füße gepieselt hat, in der Gegend rumstarren. Sie und Strähnchen-Johannesch – ja, Wahnsinn! Hammer! Mega! SO WAS VON NOOOT!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Verbaler Dünnschiss im 'Bachelor in Paradise'-Finale! Oder: "Hilfe, meine Gehirnzelle" ?

Wie könnte man das Finale von 'Bachelor in Paradise' besser beschreiben als mit Evelyns Worten: "Hello, it’s wehtut!"

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden