Golden Globes: Was hat sich Barbara Meier bei DIESEM Auftritt gedacht?!

Ganz im Zeichen der Farbe Schwarz sollten die Golden Globes dieses Jahr stehen – und das aus gutem Grund. GNTM-Star Barbara Meier sah das anders. 

Ein Protest gegen Sex-Skandale und Männer-Macht sollte es sein – als geschlossene Einheit, die die Stärke der Frauen in Hollywood und überall auf der Welt demonstriert. Unter diesem Motto hatten zahlreiche Stars vor den Golden Globes dazu aufgerufen, zur Verleihung dieses Jahr in Schwarz zu erscheinen. Fast alle weiblichen Gäste unterstützen die Aktion – aber eben nur: fast. 

Meyer: "In meinen Augen ein Rückschritt"

Barbara Meier nämlich, Gewinnerin der zweiten Germany’s Next Topmodel-Staffel, hatte ganz offenbar keine Lust, Teil der dunklen Armada zu sein. Sie kam – als eine von ganz wenigen – nicht in einer schwarzen Robe, sondern in einem auffälligen Kleid aus Nude- und Pastell-Tönen, verziert mit funkelnden Blüten.

Meier verteidigte ihre Kleiderwahl mit der "lange erkämpften" Freiheit von Frauen, sich in Form von Mode auszudrücken: "Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt", schrieb die 31-Jährige auf Instagram. Es sei "der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen".

Zu den 75. Golden Globes trug Barbara Meier ein Kleid von Eva Poleschinski, dazu Schmuck von Thomas Jirgens. Bewusst NICHT in Schwarz. 

Ob eine einmalige gesellschaftliche Aktion, um ein deutlich sichtbares Zeichen zu setzen, nun wirklich "die Freude am Ausdruck der Persönlichkeit" beschneidet, sei dahingestellt – klar ist: Mit ihrem Boykott hat Meier bei vielen Kopfschütteln ausgelöst. "Seit wann sind denn schwarze Kleider nicht körperbetont? Da ist jemand aber sehr weit am Thema vorbei gestöckelt", kommentiert eine Nutzerin den Post des Models bei Instagram.

Und weiter: "Aber so kann man auch dafür sorgen, in den Medien Beachtung zu bekommen. Bisschen schade so einen wichtigen Anlass dafür zu nehmen aber gut, manche Z Promis müssen wohl um jeden Preis von sich reden machen." Ein anderer User schreibt: "Sorry aber das ist als würde man sagen 'nein ich bin nicht wählen gegangen, denn frauen haben so lange darum gekämpft, dieses Privileg zu ergattern, dass ich lieber in den Park gegangen bin um es zu feiern'."

Trotz ihrer Kleiderwahl, betont Meier übrigens, finde sie "diese Initiative im Allgemeinen super und extrem wichtig".

Nur drei Frauen machten nicht bei der Aktion mit

Nur zwei weitere Frauen trugen ebenfalls kein schwarzes Kleid – Meher Tatna, Präsidentin der Hollywood Foreign Press Association, und Schauspielerin Bianca Blanco. Tatna soll das Kleid gemeinsam mit ihrer Mutter ausgesucht haben und sich deshalb dafür entschieden haben. Blanco kommentierte ihre Wahl nicht – sie sorgte allerdings schon bei den Oscars 2017 für Kopfschütteln. Damals trug sie ein Kleid, das ihren Schritt mehr als deutlich hervorblitzen ließ. 

Ein Fauxpas, den man wohl unter dem Motto "Besser schlechte Publicity als gar keine" verbuchen darf. Ob das auch für Barbara Meiers Auftritt gilt…?

View this post on Instagram

Viele Frauen werden heute im Zuge der Time‘s Up Bewegung auf dem Roten Teppich schwarz tragen. Ich finde diese Initiative im Allgemeinen super und extrem wichtig. Trotzdem habe ich mich entscheiden, heute ein buntes Kleid zu tragen. Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen. Wir haben uns diese Freiheit lange erkämpft, dass wir tragen können, was wir möchten und es auch in Ordnung ist, sich sexy zu kleiden. Wenn wir das einschränken, weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben, ist das in meinen Augen ein Rückschritt. Wir sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernstgenommen zu werden. Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt! Das symbolisiert in meinen Augen unsere Freiheit und neue Stärke. Um das aber dennoch nochmal klar zu sagen: Viele schreckliche Dinge sind passiert und dürfen sich nie wieder wiederholen! Und wir sollten das immer wieder und direkt ansprechen und aufklären! Ich freue mich auf starke und inspirierende Reden heute Abend! (c) @gettyentertainment --- A lot of women will wear black tonight to support the time‘s up movement! I think this is a great and extremely important initiative! Nevertheless I decided to wear a colorful dress tonight. If we want this to be the Golden globes of the strong women who stand up for their rights, I think, it’s the wrong way not to wear any sexy clothes anymore or let people take away our joy of showing our personality through fashion. We were fighting a long time for the freedom to wear what we want to and that it is also ok, to dress up a little more sexy. If we now restrict this, because some men can’t control themselves, this is a huge step back in my opinion. We should not have to wear black to be taken serious. US women should shine, be colorful and sparkle. Just like it is our nature. In my opinion this symbolizes our freedom and our new strength. But to make clear: A lot of bad things happened and should never happen again!!!

A post shared by Barbara Meier (@barbarameier) on

Catherine Zeta Jones kommentierte die Kleiderfrage übrigens so: "Der Dresscode sagte nichts darüber aus, dass wir nicht toll aussehen dürfen." Unten der Beweis – alle Looks vom Roten Teppich der Golden Globes 2018 zum Durchklicken. 

Golden Globes: Stars auf dem Roten Teppich

Lies auch

Golden Globes 2018: Die Looks vom Roten Teppich

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.