Beyoncé: Offenes Interview über ihre Fehlgeburten

Beyoncé Knowles spricht in einem Interview über mehrere Fehlgeburten, die sie in der Vergangenheit erlitten hat. Diese Erfahrungen haben sie stark verändert.

Erschreckende Offenbarung von Beyoncé Knowles, 38: Die Sängerin spricht überraschend offen über die schreckliche Erfahrung, ein Kind zu verlieren. Vor sechs Jahren machte Beyoncé öffentlich, dass sie vor der Geburt von Blue Ivy, sieben, im Jahr 2012 eine Fehlgeburt erlitt. "Eine Woche bevor ich zum Arzt ging, war noch alles in Ordnung, aber plötzlich war kein Herzschlag mehr zu hören", erzählte die 38-Jährige damals in der Doku "Life Is But a Dream". Doch nun wird klar: Es gab wahrscheinlich nicht nur eine Fehlgeburt.

Beyoncé sieht Schmerz und Verlust als Geschenk

Im Interview mit "Elle" berichtet Beyoncé nicht nur von ihrer Mode-Kollektion "IVY PARK", sondern auch über ihre persönliche Entwicklung in den vergangenen Jahren. "Ich habe angefangen, nach einer tieferen Bedeutung zu suchen, als mich das Leben etwas gelehrt hat, von dem ich nicht wusste, dass ich es brauche. Ich sehe den Erfolg jetzt mit anderen Augen. Ich habe gelernt, dass all der Schmerz und Verlust eigentlich ein Geschenk sind."

Hilaria Baldwin: Fehlgeburt

Und ganz nebenbei offenbart Beyoncé dann: "Die Fehlgeburten haben mir gezeigt, dass ich mir selbst erst eine Mutter sein musste, bevor ich eine Mutter für jemand anderen sein konnte."

Ihr tiefer Wunsch, ein Erbe zu schaffen

Dass die mittlerweile dreifache Mutter mehrere Fehlgeburten erlitten hatte, war bisher nicht bekannt. Einige Medien schreiben von zwei Fehlgeburten, Beyoncé selbst nimmt zu Details, wie oft sie schwanger war und in welchem Zeitraum, aber keine Stellung.

Stattdessen erzählt die Frau von Jay-Z, 50, wie sehr sie diese Erfahrungen geprägt und verändert haben. "Seit ich Blue habe, ist meine Suche nach dem Sinn viel tiefgründiger geworden. Ich bin gestorben und wurde wiedergeboren in meiner Beziehung,  die Suche nach mir selbst hat sich verstärkt. Es fällt mir schwer, rückwärts zu schauen. Die Nummer eins zu sein, war mir nicht länger das Wichtigste auf der Welt. Mein wahrer Gewinn ist es, Kunst und ein Erbe zu schaffen, das weit über mich hinausleben wird. Das erfüllt mich."

Beyoncé Knowles ist heute nicht nur Mutter der siebenjährigen Blue Ivy, sondern auch der zweijährigen Zwillinge Rumi und Sir.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf gala.de erschienen.


jno
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.