VG-Wort Pixel

Cristiano Ronaldo Er lässt seine Katze per Privatjet zum Tierarzt fliegen

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo
© Getty Images
Cristiano Ronaldo hat eine Sphynx-Katze als Haustier. Und für das Tier scheut der Fußballer weder Kosten noch Mühen.

Das nennt man wohl wahre Tierliebe! Cristiano Ronaldo, 36, ist nicht nur Weltfußballer und Vierfach-Papa, sondern auch stolzer Haustierhalter. Seit zwei Jahren hat er eine Sphynx-Katze, die auf den Namen Pepe hört und von deren Rasse es auf der ganzen Welt nur acht Stück geben soll. Wie sehr Ronaldo an seinem Haustier hängt, bewies er nun mit folgender Aktion: Er ließ seine Katze per Privatjet zum Tierarzt transportieren.

Cristiano Ronaldos Freundin: "Er hat uns einen riesigen Schrecken eingejagt"

Was war passiert? Laut dem spanischen Sender "Cadena 100" soll die Katze des "Juventus Turin"-Spielers in Italien auf die Straße gelaufen und von einem Auto angefahren worden sein. Daraufhin soll das Tier in Lebensgefahr geschwebt haben. Deswegen hätten sich Ronaldo und seine Freundin Georgina Rodríguez, 27, auch dazu entschieden, Pepe nach Madrid fliegen zu lassen, damit er dort behandelt werden könne, heißt es in dem Bericht weiter. Der Flug mit dem Privatjet soll den Fußballer 3.000 Euro gekostet haben. "Er hat uns einen riesigen Schrecken eingejagt", soll Rodríguez gegenüber der spanischen Ausgabe von "Instyle" gesagt haben.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die Sportzeitung "Marca" berichtet, dass Pepe nach der Behandlung in Spanien wieder zurück nach Italien gebracht worden sei. Nach einer einmonatigen Behandlung dort befindet sich die Katze nun aber wieder in Spanien – und zwar bei Rodríguez' Schwester. "Er ist jetzt in den besten Händen", so die Angehörige.

Verwendete Quellen: spiegel.de

swi Brigitte

Mehr zum Thema