Darum will Meghan ihr Baby nicht im selben Krankenhaus wie Kate bekommen

Meghan will ihr erstes Kind nicht in demselben Krankenhaus gebären, wie Herzogin Kate. Warum weigert sie sich, obwohl Kate dort gute Erfahrungen gemacht hat und alle ihre Kinder dort geboren hat? Die Gründe.

Herzogin Kate hat inzwischen zwei zuckersüße Prinzen und eine goldige Prinzessin geboren. Sowohl George also auch Charlotte und Louis kamen im St. Mary's Hospital im Londoner Stadtteil Paddington auf die Welt.

Es ist das gleiche Krankenhaus, in dem Alexander Fleming 1928 das Penicillin entdeckte. Prinz William und sein Bruder Harry wurden hier von Prinzessin Diana geboren. Es ist ein historisches Krankenhaus mit royaler Tradition.

Bricht Meghan mit royaler Tradition?

Nun ist es aber wohl so, dass Meghan sich gegen dieses altbewährte Krankenhaus entscheiden wird. Warum will die Herzogin nicht dort gebären? Hat es etwas mit der Rivalität zwischen ihr und Kate zu tun?

Erst kürzlich hieß es, Herzogin Meghan denke wohl über eine Hausgeburt nach, weit weg von London, ganz privat zu Hause. Auch über Hypnobirthing, eine schmerzfreiere Variante des Gebärens, soll sich Meghan schon erkundigt haben.

Meghan boykottiert Krankenhaus

Nun soll Meghan von den Ideen aber wieder abgekommen sein und sich doch für eine Krankenhausgeburt entschieden haben. Vielleicht, weil es ihre erste Geburt ist und sie schon 37 Jahre alt ist, womit sie zur Gruppe der Risikoschwangeren (Frauen ab 35) gehört.

Das berühmte St. Mary's Hospital soll es aber nicht werden. Stattdessen tendiert Meghan zum Frimley Park Hospital, wo auch Sophie, Countess of Wessex (die Ehefrau von Harrys Onkel Prinz Edward), ihre Kinder zur Welt gebracht hat. So berichtet es zumindest die britische Daily Mail.

Grund für den Krankenhaus-Boykott soll aber kein Zwist mit Kate sein, sondern der Umzug, der gegebenenfalls noch vor der Geburt des Kindes ansteht. Harry und Meghan sollen in das denkmalgeschützte Ferienhaus Frogmore Cottage ziehen, welches in Windsor (Berkshire) steht. Das hat zumindest der Kensington Palast im November 2018 berichtet. In diesem Fall wäre das Frimley Park Hospital logistisch gesehen praktischer für die Geburt, als das St. Mary's Hospital, welches 37 Kilometer weit vom Cottage entfernt liegt.

Meghan muss sich entscheiden

Wo auch immer Meghan gebären wird: Langsam muss sich die Herzogin entscheiden. Laut Prognosen soll ihr Baby schon in wenigen Wochen zur Welt kommen – es wird ein Frühlingsbaby.

Übrigens: Die Queen höchstpersönlich hat ihre fünf Kinder allesamt zu Hause (oder besser gesagt: im Palast) geboren. Damals – von Prinz Charles 1948 bis Earl Edward 1964 – war es nun mal so üblich...

Videotipp: Wird Meghan HIER von ihrem Baby getreten?

Herzogin Meghan mit Babybauch
kao / kao

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.