VG-Wort Pixel

Zum 40. Jubiläum 5 Gründe, warum du "Das Traumschiff" auch als junger Mensch gucken solltest

Das Traumschiff: Die Crew
© ZDF/Dirk Bartlin
Leinen los, das Traumschiff legt ab. Was? Ist nur was für die ältere Generation? Wir verraten dir, warum das ein absoluter Irrglaube ist!

Das Traumschiff feiert Jubiläum: 40 Jahre schippert unser Lieblings-Kreuzfahrtschiff jetzt schon durch die Weltmeere. Das nächste Mal am zweiten Weihnachtstag. Und, geht ihr mit an Bord? Falls ihr noch zögert, weil das doch angeblich so ein olles „Rentnerprogramm“ ist – hier kommen fünf gute Gründe, einzuschalten.

1. Die Schauspieler werden immer hipper

Caro Daur, Sarah Engels, Bülent Ceylan – also das sind nicht gerade Namen, die der jungen Generation Rätsel aufgeben. Und die sind an Weihnachten/Neujahr dabei! Da lohnt es sich doch definitiv, mal zu schauen, wie die sich so machen als Traumschiff-Besetzung. Wenn sie gut sind, aber auch, wenn sie schlecht schauspielern. So hat man wenigstens Gesprächsstoff für die Feiertage!

2. Das Traumschiff verbindet

Was gibt es denn Schöneres, als zwischen den Jahren mit den Eltern (und bestenfalls noch mit den Kindern) gemeinsam Traumschiff zu gucken? Denn das sind eineinhalb Stunden beste Familienunterhaltung. Hier wird nicht geballert, geschlitzt oder gebombt – FSK gibt’s auch nicht. Eine schöne Gelegenheit, sich gemeinsam mit Chips und Weihnachtskeksen auf die Couch zu kuscheln!

3. Am Ende wird alles gut

Tut es uns nicht allen in der jetzigen Zeit gut, ein Stück heile Welt vorgegaukelt zu kriegen? Egal, wie viele Probleme die Protagonist:innen im Traumschiff auch haben – um Punkt 21.45 Uhr ist alles wieder in Ordnung. Hand drauf, ihr werdet glücklich und zufrieden ins Bett gehen.

4. Du kannst dir super Urlaubs-Ideen holen

Du kannst dich nicht entscheiden, wo es nächstes Jahr hingehen soll? Perfekte Gelegenheit, per Fernseher mit dem Traumschiff abzulegen. Denn ob Karibik, Australien oder Argentinien ... Flori nimmt dich überallhin mit, wo es schön ist. Zeigt dir Land und Leute, Sightseeing-Highlights und sogar mögliche Gefahren, auf die du dich vorbereiten solltest – und das alles in 90 Minuten. Wo gibt’s denn sowas?

5. Das Traumschiff muss weiterleben

Traditionen können nur fortbestehen, wenn sie an die nächste Generation weitergegeben werden. Wollt ihr wirklich, dass so eine TV-Instanz wie das Traumschiff untergeht? Könnt ihr nicht ernst meinen! Also gebt euch einen Ruck, drückt auf der Fernbedienung aufs ZDF und haltet die Quote oben. Für eure Großeltern, eure Eltern, für Florian Silbereisen – für Deutschland!

Sendetermine: Am 26.12. geht’s mit dem Traumschiff nach Schweden und 1. Januar nach Namibia, jeweils um 20:15 Uhr.

Brigitte

Mehr zum Thema