VG-Wort Pixel

David + Victoria Beckham: Sexy Geständnisse und große Komplimente

David + Victoria Beckham: Sexy Geständnisse und große Komplimente
© Anthony Harvey / Getty Images
Victoria Beckham zeigt in der Öffentlichkeit kaum ein Lächeln, wirkt eher kühl. Doch dass in ihr ein ganz schön heißes Feuer glüht, hat die Designerin immer einmal wieder in der Vergangenheit durchblicken lassen. Geschürt wird es allerdings nur durch einen ...

Victoria Beckham, 46, und Gatte David, 44, sind bereits seit 21 Jahren verheiratet. Das glamouröse Paar zeigt sich öffentlich sehr professionell. Es scheint einer Modekampagne entsprungen zu sein und wirkt sehr stilbewusst, beherrscht, auf den Punkt. Dass zwischen dem ehemaligen "Spice Girl" und dem Ex-Fußball-Profi noch immer die Funken sprühen, ist auf den roten Teppichen kaum erkennbar. Unter den heimischen Laken allerdings brodelt die Glut, wie die 46-Jährige in der Vergangenheit ziemlich offen gesteht.

David + Victoria Beckham: "Goldene Bälle" und verspiegelte Decken

Victorias Spitzname für David Beckham könnte, wenn man es ganz genau aus dem Englischen übersetzt,  an seine Spitzenkarriere im Fußball angelehnt sein: "Goldene Bälle". Nun ja, tatsächlich deutet sie zielsicher auf die unteren Regionen ihres Göttergatten an. Die gelobten "Balls" bekommen dadurch eine ganz andere Bedeutung. 

Ihr erstes gemeinsames Zuhause, das "Beckingham Palace" genannte Anwesen in Hertfordshire, soll übrigens so gar nicht "britisch korrekt" ausgestattet gewesen sein. Victorias Schilderungen lassen eher auf ein französisches Lustschloss schließen, inklusive schlüpfriger Elemente in den privaten Räumlichkeiten. "Es gibt einen Raum, gestaltet wie ein Boudoir, mit Leopardenmuster überall und einer Spiegeldecke", hat die sonst so beherrschte Geschäftsfrau einmal verraten.

Schlaf wird überbewertet

Und sie wird noch ein wenig intimer: "Dann gibt es unser Schlafzimmer, das ziemlich jungfräulich und weiß ist, mit einem großen Himmelbett aus alter Eiche." Ganz so unschuldig wie beschrieben, gehe es dort aber nicht zu. Mit einem Prachtstück wie David neben sich, ziehe sie die Leidenschaft dem Schlaf vor, beschreibt Victoria gegenüber "Allure" und erklärt: "Ich gehe jeden Abend mit David Beckham ins Bett. Wenn ich also 'Schlaf' sage, stimmt etwas nicht."

Das trägt Vic unter den Laken

Was die stilbewusste Modemacherin dabei trägt oder auch nicht, bleibt ebenfalls nicht ungesagt. "Ich neige dazu, nichts zu tragen", verrät sie. "Aber David hat mir diese kleinen Sets von Agent Provocateur gekauft ..."

Ganz schön heiß ... und Ehemann David steht dem in Nichts nach. Als der Sportler 2008 Gesicht und Körper der Unterwäsche-Kampagne von Armani ist, kann selbst Victoria den Blick nicht von den riesigen Plakaten in den Metropolen wenden. Sie sei begeistert gewesen „seinen Penis in 7 Meter groß zu sehen“, und schwärmt noch heute: "Es ist riesig. Es ist riesig. Massiv. Wenn ich so aussehen würde, würde ich auch in meinem Höschen durch die Straßen gehen."

"Er ist sehr proportional"

Kurz: Die kühle Brünette kann nach all den gemeinsamen Jahren immer noch nicht genug von ihrem ansehnlichen Mannsbild bekommen. "Ich bin stolz darauf, dass ich immer noch ein wirklich gutes Sexleben mit David habe. Er ist sehr proportional", geht sie ins Eingemachte. "Er hat allerdings einen Riesigen. Er hat ihn. Sie können ihn in der Anzeige sehen. Es ist alles seins. Er ist wie ein Traktorauspuffrohr!"

Als David kurz nach diesem intimen Interview von der Zeitschrift "Elle" auf die Größe seiner Männlichkeit angesprochen wird, reagiert er, nun, angemessen: "Kein Kommentar! Ich stimme allem zu, was meine Frau sagt."

Liebe ist ... Seelenverwandschaft

Das kann er getrost. Erst kürzlich bestätigt sie noch einmal, dass die Anforderungen von Familie und Beruf immer noch wunderbar mit ihrem Sexualleben vereinbar seien. "Offensichtlich sieht er unglaublich gut aus", erklärt sie in der amerikanischen TV-Show "The View", und versichert: "David ist der wunderbarste Ehemann und ein fantastischer Vater, eine echte Inspiration für uns alle. Er arbeitet hart." Doch das wohl schönste Kompliment: "Ich bin glücklich, ihn als meinen Seelenverwandten zu haben."

Verwendete Quellen: Mirror, Allure, Elle, The View

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erschienen.


Mehr zum Thema