Enthüllt! Für SO wenig Geld machen sich die Bachelor-Mädels lächerlich

Wen der Rubel erst mal rollt, fallen auch die letzten Hemmungen. Im Falle der Bachelor-Mädels reicht sogar schon eine kleine Taschengeld-Aufstockung, um sich so richtig zum Affen zu machen.

Natürlich machen die "Ladiiiies" nur deswegen beim Bachelor mit, weil sie die große und wahrhaftige Liebe suchen. (Und ja, wahrscheinlich erhoffen sie sich später auch die eine oder andere Einladung für den Red Carpet der Dorfdisko!) Wegen des Geldes machen sie sich jedenfalls sicher nicht zum Affen. Die Summe, die die Blondis laut 'Bild' für ihre Teilnahme bei RTLs Kuppelshow Nummer eins bekommen, ist nämlich so lächerlich wie die Batida de Coco-Schleichwerbung und die Billo-Flirtattacken des Knutschelers.

Oder um es in Zahlen auszudrücken ...

Zu nett für RTL? Maxime geht nahezu leer aus. 

Die liebe nette Maxime (Das ist die, die den Mund nicht aufgekriegt, aber zumindest freiwillig das Handbuch geworfen hat und sich damit ein bisschen - ein biiiiisschen - Restwürde erhalten konnte!) hatte nach ihrer Zeit beim Bachelor gerade einmal ein Plus von 700 Euro auf dem Konto. Jo! Ganz schön traurig!

Im Gegensatz dazu sind Janina und Christina richtige Spitzenverdienerinnen. Satte 4.000 Euro können sie in Zukunft für Designer-Täschchen oder Beauty-Behandlungen ausgeben.

Christina kassiert ordentlich ab. Sie hatte halt die besseren "Argumente"!

Trash sells – was für eine Überraschung!

Der Grund für den Gehaltssprung liegt auf der Hand: Janina war bei 'Germanys Next Topmodel' und ist eine Ex-Miss-Bayern (Wuhuuuu!), Christina war bei 'Kiss Bang Love' und ist ein Ex-Playmate. Maxime hingegen war bei Nirgendwo und Nicht-TV und ist eine Keiner-erinnert -sich-mehr-an-sie-Studentin. Noch Fragen?

Janina, wer? Egal! Auch sie darf sich über ein bisschen mehr Taschengeld freuen.

Unter dem Deckmantel, einsame Singleherzen zusammenführen zu wollen, ist der Bachelor ab 20:15 Uhr eben immer noch eine Unterhaltungs-Show. Sorry für die zerplatzte Illusion!

Die übrigen Kandidatinnen sind dem Sender im Schnitt übrigens rund 3.000 Euro wert. Und ausgezahlt wird in Etappen. 1.500 Ocken gibt es zu Drehbeginn, 1.000 weitere Moneten zum Ende der Show und die restlichen 500 Kröten, wenn die Blondies all ihre Film- und Fotorechte abtreten und gänzlich auf Würde und Ansehen verzichten. Aber hey, dafür dürfen sie schon bald ein neues Polyester-Kleidchen in der Dorfdisko ausführen. Eine echte Win-win-Situation also! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.