WANTED! Notgeiler Bachelor sucht irre Psycho-Tante, die seine Tränen trocknet 😏

Kann es tatsächlich möglich sein, dass Bachelor Andrej Mangold bereits 31 Jahre alt ist? Ich habe so meine Zweifel! Der Grund: süße Ponys, nervöses Gesabber und bittere Tränen! 

Ich hatte den Bachelor ja eigentlich schon beerdigt. Nachdem ich mit großem Bedauern feststellen musste, dass Andrej Mangold nicht so sehr zum Kotzen ist wie seine Vorgänger und auf Seiten der Kandidatinnen mit Aggro-Isa mein wichtigstes Zugpferd in Sachen Tratsch und Hate einen Abgang machte, wollte ich die diesjährige Show bereits für gescheitert und beendet erklären. Doch dann kam alles anders. Folge drei flimmerte über meinen heimischen Bildschirm und gab mir die Hoffnung auf die so dringend benötigte Portion Fremdscham zurück. Kurz: Eine Kandidatin wird zur Psycho-Stalkerin und dem Andrej treibt es das Pipi in die Augen. 

Aber wie immer von Anfang an ...

Das erste Gruppendate ist bereits nichts für schwache Nerven – zumindest, wenn man älter als acht Jahre ist und weiß, dass es Cinderella nie gegeben hat und Disney-Filme zwar süß, aber dennoch vollkommen unrealistisch sind. Hangelte sich der Bätschler letzte Woche nämlich noch wie eine leibhaftige Tom-Cruise-Parodie aus einem Heli, kommt er diesmal auf einem Pony angetrabt (ja, leider wahr!). Ob die Autoren der Show einen schlechten Tag erwischt hatten oder einfach nur auch mal was zu lachen haben wollten, bleibt dahingestellt.

Unser Luki Luke für Arme steht auf einen guten Ritt

Aber wie heißt es so schön? Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde? NOT! In diesem Fall liegt dort weniger das Glück, dafür aber fünf Möchtegern-Wendys, die dem Mangold wild quiekend ihre Ärsche entgegenstrecken. Und so galoppiert der Lucky Luke unter den Rosenkavalieren mit seinen Görls munter am mexikanischen Strand entlang und genießt es sichtlich, das Reittalent seiner Auserwählten genauestens unter die Lupe zu nehmen. Tja, drum prüfe, wer sich ewig bindet, wie sie sich in der Reiterstellung windet!

Der Lucky Luke unter den Rosenkavalieren und sein Östrogen-Gefolge.

Nach wenigen Minuten der Pseudo-Romantik ist für vier der fünf Wendys das Trauerspiel zum Glück wieder vorbei. Vanessa hingegen wird beim anschließenden Einzeldate schnurstracks Zeugin der Kitsch-Apokalypse. Denn es kommt, was an dieser Stelle wohl kommen muss: Aus meinem anfänglichen Brechreiz wird ein chronischer Reizdarm, ausgelöst durch einen Plastikbottich voller Babyschildkröten.

Versteht mich nicht falsch: Die Tierchen sind schon ziemlich niedlich, wie sie da den Sand entlang krabbeln. Die beiden Vögel, die sie ins Meer entlassen, dagegen weniger. Mit glitzernden Augen stehen sie da, schubsen eine Mini-Schildkröte nach der anderen ins kühle Nass, machen ein letztes Mal Winke Winke und blicken dabei in die Ferne, als würden sich am Horizont Bibi & Tina mit den Ninja Turtels vergnügen. 

Zum Glück hat das Spektakel den beiden nicht die Sprache verschlagen und so nutzen sie die Chance, um sich endlich besser kennenzulernen. Und das klappt zumindest schon mal ganz gut:

Vanessa: "Es ist so schön."

Andrej: "Ja, es ist wirklich so schön." 

Vanessa: "Ich kann gar nicht glauben, wie schön es ist." 

Andrej: "Ich kann auch nicht glauben, wie schön es ist."

Vanessa: "So was Schönes habe ich noch nie erlebt."

Andrej: "Ich auch nicht."

Jo, ich auch nicht! *Wuäch*

Nicht nur das Pony, auch Eva macht den Mangold ganz wuschig! 

Hier versucht Jade noch, dem Mangold näher zu kommen. 

So weit, so schön! Auf das schöne Hoppereiter-Vergnügen folgt ein weiteres schönes Einzeldate – diesmal aber mit der schönen Eva und in einem totaaal schönen Spa. Der Mangold scheint mit der Situation allerdings leicht (sehr!) überfordert zu sein. Ein weibliches Wesen, halbnackt im Bikini und mit Fuß-Fetisch (leider kein Scherz!) – da dauert es nicht lange, bis der Sabber in Strömen aus den Mundwinkeln fließt und der kleine Bätschi kerzengrade zur Stelle ist. 

Meine Güte, hat der Junge denn noch nie eine Frau gesehen? Wo ist der gute alte Dr. Sommer, wenn man ihn mal braucht? Das kann ich nicht länger mitansehen! Lieber Andrej, zu Aufklärungszwecken schenke ich dir ein Abo der Zeitschrift 'Bravo'. Bitte sende mir eine E-Mail mit deinen Kontaktdaten an: niewiederselbsthandanlegen@notgeilerbachelor.de 

Jenny wird zur irren Stalkerin – und ersäuft fast den Mangold

Eva bringt die Hormone des Bätschis in Wallungen – ganz zum Unmut von Mitstreiterin Jenny. Die hat sich nach ihrem Einzeldate letzte Woche nämlich bereits unsterblich in das Gemüse verliebt und kann seitdem an nichts anderes mehr denken, als dem Mangold die Klamotten vom Leib zu reißen, ihn auf der Stelle zu heiraten und fünfzig Kinder zu machen. Ein ambitionierter Plan, der am besten sofort in die Tat umgesetzt werden sollte.

Wie passend, dass Andrej plötzlich mit zwei Weidenkörbchen (warum nur? Reichen die Ponys denn nicht? Liebes RTL, bitte schreibt dem armen Andrej doch ein bisschen Männlichkeit ins Drehbuch!) und einer ganz besonderen Challenge in der Ladys-Villa auftaucht. Die Aufgabe: Die sechs Görls, die am schnellsten halbnackt auf seiner Matte stehen, dürfen ihn auf einen Yachtausflug begleiten. Für Jenny eine der leichtesten Übungen – Wahnsinn hat schließlich schon so manch eine in dieser Sendung beflügelt. 

Eva himmelt den Bätschi an.

Und zuerst scheint auch alles recht harmlos zu verlaufen. Jenny gafft und kichert, füttert ihn mit Weintrauben aus seinem Weidenkörbchen und gafft und kichert wieder – so weit, so peinlich! Doch dann hüpft der Mangold plötzlich ins Wasser, um mit Jade aka Gina-Lisa ein paar Fischis zu beobachten und bei Jenny brennen die Synapsen durch.

Wie eine wild gewordene Robbe springt sie hinterher, greift sich den Mangold, zieht ihn von der schwimmenden Barbie weg und würde ihn wohl am liebsten direkt unter Wasser besteigen. Jade findet die wilde Baywatch-Nummer natürlich nur so semi-geil und geht auf die irre Badenixe los: "Soll ich dir ins Gesicht kotzen oder soll ich es lassen?" Meine Meinung dazu? Liebe Jade, mach mal – wär' witzig!!

Zur Info an euch: Sie hat es nicht gemacht! Ich warte ja wirklich seit Jahren darauf, dass eine der Flitzpiepen tatsächlich mal losreihert. Yeliz hat dem Völzi letztes Jar immerhin schon eine gescheuert. Es wird also. Es wird ...

Übrigens:

Nathalie und Luisa (fragt mich bitte nicht, wer genau das ist. Ich könnte schwören, dass ich die beiden gerade zum allerersten Mal gesehen habe! Wird also keiner vermissen …) finden den Bätschi nicht ganz so geil wie Jenny und scheißen auf ihre Karriere als Z-Promi und damit auf die Chance, jemals eine der heiß begehrten Pritschen im Dschungelcamp zu beziehen.

Während der Nacht der Rosen machen sie einen Abflug und hinterlassen ein trauriges Häufchen Elend. Vollkommen fertig wegen der doppelten Abfuhr kann der kleine Mangold seine Tränen nicht mehr zurückhalten *schnief*! "Irgendwas habe ich wohl falsch gemacht!" Nein, lieber Andrej, nicht irgendwas. Da war diese Sache mit den Pferden ... 

Noch mal übrigens:

Sina hat es auch irgendwie nach mexiki geschafft ...

Mexiko hat wohl doch noch kein Einreiseverbot für verzweifelte Nachwuchs-Trash-Stars verhängt, zumindest hat es RTL erneut geschafft, ein Weib ins Land zu schmuggeln. Ihr Name: Sina. Ihr Markenzeichen: Schwarze Megawimpern! Kann sie die Augen eigentlich richtig öffnen? Wenn die einmal blinzelt, fegt doch glatt ein Hurrikan über Los Cabos hinweg und macht alles in einem Umkreis von 20 Metern dem Erdboden gleich. Wenn ich es mir also recht überlege, liebe Sina, magst du vielleicht einmal feste blinzeln? Du würdest uns allen einen Gefallen tun ...

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.