An Muttertag! Donald Trump demütigt Melania in aller Öffentlichkeit

Diese Worte dürften Melania verletzt haben. In seiner Muttertags-Ansprache würdigt Donald Trump seine Mutter. Seine eigene Frau erwähnt er hingegen mit keinem Wort.

Es ist wohl ein offenes Geheimnis, dass es um die Ehe von Donald und Melania Trump nicht gerade zum Besten steht. Doch damit nicht genug: Nach den bitteren Affären-Gerüchten um Porno-Star Stormy Daniel demütigt der US-Präsident nun erneut seine Frau – wieder öffentlich und ausgerechnet am Muttertag!

Anlass war eine Videobotschaft, die Trump am Sonntag (13.Mai) via Twitter verbreitete. " Seit den Anfangszeiten unserer Republik kommt Amerikas Stärke von der Liebe, dem Mut und der Hingabe unserer Mütter", beginnt der 71-Jährige seine Ansprache und würdigt danach seine Mutter Mary MacLeod, die im Jahr 2000 verstarb.

Meine Mutter war eine tolle Frau. Ich habe so viel von ihr gelernt. Sie war einfach unglaublich. Warmherzig, liebevoll und schlau. Sie konnte, wenn sie musste, hart sein. Aber eigentlich war sie eine sehr nette Person.


Donald Trump erwähnt Melania mit keinem Wort!

Donald Trump bezeichnet den Muttertag als den wichtigsten Tag des Jahres. Während er aber gesteht, wie sehr er seine Mutter vermisse, erwähnt er seine Ehefrau Melania, die Mutter seines jüngsten Sohnes Barron (12), mit keinem Wort. Noch vor einem Jahr noch hatte er "Melania und allen großartigen Müttern" alles Gute zum Muttertag gewünscht. Was für eine Demütigung! 

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.