"Das langweilt mich!" Flitzpiepe Nr.2 verlässt das Camp. Und ich so: Ok, Tschö mit ö!

Was für ein Trauerspiel: Nach gerade einmal einer Woche macht nun schon der zweite selbsternannte Promi freiwillig die Flatter. Geht es ihnen etwa wir mir - und ist ihnen der Busch einfach zu langweilig geworden?

Schnaaaarch! Tag zehn im Dschungelcamp bricht an – und ich möchte am liebsten direkt zu irgendeiner Schmonzette auf 3sat umschalten. Tatjana sind die Schmuddel-Geschichten ausgegangen, Tina schläft zwar weniger, sitzt ansonsten aber noch immer scheintot in der Gegend rum, und der kalte Nikotin-Entzug entlockt Daniele nur noch ein gesäuseltes "herzallerliebst"!

Zum Glück ist wenigstens auf Ansgar Verlass. Bevor die Einschaltquote vollends in den Keller sinkt, flippt er nämlich noch mal richtig aus – und zieht fatale Konsequenzen. Warum? Jahaa, das ist tatsächlich irgendwie witzig. Ansgar hat sein Mikro nicht getragen – und damit einen Regelverstoß begangen (Böser, böser Ansgar!). Und er ahnt bereits, was ihm blüht (Schlauer, schlauer Ansgar!):

Wenn ich deswegen Ärger bekomme, packe ich direkt. Ich werde ungern verarscht und das ist Verarsche. Und es reicht mir. Ich gehe nach Hause gleich. Ich hab keinen Bock mehr auf Regeln!

Buhuuu, RTL! Das ist keine Warnung, das ist ein Versprechen. Und bei einer derart dramatischen Drohung wird RTL den Ansgar natürlich verschonen! Nö! Denn das wäre ja NOCH langweiliger. Stattdessen sind die Konsequenzen für den Kicker so dramatisch, dass sogar ich auf dem Sofa Herzklabaster bekommen. *Ironie off*

Ansgar rauscht auf seinem Longboard davon. Tschö mit ö!

Ansgar und sein Longboard - eine Liebe, die über die Grenzen des Dschungels hinaus geht <3


Ansgar soll zur Strafe einen Luxusgegenstand abgeben – OMG! Tja, nun hat er aber ja vorher angekündigt, dass er sich das nicht bieten lassen würde. (Außerdem wäre es tatsächlich unzumutbar, das Longboard abzugeben, während man gerade in einem Dschungel hockt!)

Ein Mann, ein Wort. Ein Gockel, ein Prinzip. 

Er ruft letztlich die magischen acht Worte. Denn Ansgar bricht keine Regeln. Die Regeln brechen ihn! Was für ein Kindergarten! Die beleidigte Leberwurst zieht also den Schwanz ein. Der Mann mit der Vokuhila-Frise wirft das Handtuch und düst auf seinem Longboard davon. (Leider nur metaphorisch. Das hätte ich wirklich zu gern einmal gesehen!) "Ich geh' nach Hause – das langweilt mich!" Jo, tu das. Tschö mit ö!

Der Ansgar hat die Schnauze voll – und der David irgendwie auch!

David muss in die Dschungelprüfung.


David alias Oben-Ohne-Trommler darf an Tag zehn mal wieder zur Dschungelprüfung antreten – und ist dabei beeestens gelaunt! NICHT! Er soll in einem Wassertank nach und nach acht Türen aufschrauben. (Ja, das ist tatsächlich auch schon alles!) Das passt dem Eskimo Cowboy aber irgendwie so gar nicht. (Juhuuu, noch einer, der Probleme mit Ansagen hat!) Trotzdem gibt er alles – und schafft es dabei sogar noch, uns mit seinen intellektuellen Kommentaren zu verwöhnen:

Hier eine besonders feine Auswahl:

"Ihr seid ja echt Assis."

"Das ist Scheiße."

"Boah, jetzt geht's los hier!"

"Ja, was soll ich machen?"

"Oh, jetzt schwimmen auch noch die Aale raus."

"Oh, leck mich am Arsch.

"Es ist eine Assi-Prüfung, ganz ehrlich."

"Wir sind Idioten."

"Oh, fuck!"

"Fuck, ich glaube das nicht."

"Ja. Fuck. So ein Scheißdreck."

Tja, Karma ist eine Bitch – und so geht der David trotz seines bunten Potpourris an Flüchen am Ende leer aus. 0 Sterne = "Was für ein Scheißgefühl!" Jup, komm damit klar!

Was sonst noch passiert ist, was ich aber nur am Rande mitbekommen habe, weil ich irgendwann tatsächlich noch zu 3sat gezappt habe:

  • Die Camper bekommen ihre Fluppen wieder und Daniele ist nicht nur außer sich vor Freude, die neu freigesetzten Endorphine in seinem Hirn fördern auch noch etwas Faszinierendes zutage: "Das ist wie ein innerlicher Orgasmus!" (Wie es aussieht, gibt es einen innerlichen und einen äußerlichen Orgasmus. Wieder was gelernt ...)

David und Daniele freuen sich über Zigaretten.


  • Matthias Mangiadingsbums trägt die Asche seiner verstorbenen Schwiegermutter immer am Körper. Ein halbes Jahr lang hat er die kranke Frau gepflegt – heute klagt er Kattia sein ganzes Leid.
  • Natascha und David müssen zur Schatzsuche und irren dafür stundenlang durch den Dschungel. Immer wieder müssen sie sich lange Codes merken – und sind irgendwann davon überzeugt, dass RTL das nur macht, um sie zu schikanieren. (Darauf möchte ich direkt mal mit einem Kommentar des selbsternannten Medienprofis Ochsenknecht antworten: "Wir sind hier nicht im Kuschelcamp, sondern im Dschungelcamp!" So isses!) Es ist übrigen die erste Schatzsuche, die erfolgreich beendet wird. Zur Belohnung gibt es 0,00003 Gramm Salz. Aber nicht alles auf einmal aufbrauchen!
  • Weil Ansgar und sein Spielzeug die Biege gemacht haben, muss heute keiner das Camp verlassen. Und auch das ist mal wieder nur eines: laaangweilig!

Wer braucht schon Baldriparan Nacht, wenn er auch einfach das Dschungelcamp schauen kann? In diesem Sinne: Bis morgen!

+++EILMELDUNG!!!+++

Freunde, ich habe gerade eine lebensverändernde Entdeckung gemacht: Der Mais-Kini ist nun tatsächlich vorbestellbar! AAHHHH!!! Auf der Homepage von Mascarpone und seinem Liebsten ist das schnieke Teil nun käuflich zu erwerben. Also Mädels, worauf wartet ihr? Bald ist Valentinstag – und wenn dieser Badeanzug das Blut nicht in Wallungen bringt, dann weiß ich es auch nicht. HIER geht es direkt zum Shop! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.