Tag 14 im Camp: Matthias ist ne "Nutte" und Tina will nicht t-werken!

So schnell kann's gehen: Frisch vorgeführt von Busch-Küken Daniele will Matthias seinen Ruf wiederherstellen - und landet promt im zwielichten Milieu ...

Man sollte meinen, Matthias Mangiadingsbums könnte sich nicht noch lächerlicher machen, als er es in den vergangenen 13 Tagen eh schon getan hätte. Doch dann – schwuppdiwupps – kommt plötzlich der kleine Mager-Zwerg Negroni um die Busch-Ecke getitscht und kickt den Motziapane noch weiter ins Abseits. Upsi!

An Tag 14 muss Daniele nämlich die Dschungelprüfung nachholen, die Matthes an Tag drei geschmissen hat. Ihr erinnert euch an die Billo-Prüfung im glasklaren See? Die, wo er für die Sterne in ein paar Boxen tauchen sollte? Wuhuuu, die hatte es ja so was von in sich! NICHT!

Matthias brach die Prüfung ab, da war sein Astralkörper à la Miss Piggy noch nicht mal vollständig mit Wasser in Berührung gekommen. Der Grund: Ihm ist schlagartig wieder eingefallen, dass er ja Angst vor Wasser, vor Enge, vor Tieren und wahrscheinlich auch vor Leitern hat. Nur leider fürchtet er sich nicht vor einem Mais-Kini oder sich selbst. (DAS hätte ich ja noch verstanden ...)

Daniele rockt die Matthias-Gedächtnis-Prüfung

Daniele muss nach den Sternen tauchen.


Es ist dem Heute-mal-nicht-so-aggro-Schlumpf deswegen eine Freude zur besagten Prüfung anzutreten – und der Camp-Diva Mascarpone vor die Füße zu spucken. (Was zugegebenermaßen nicht sonderlich schwer ist!) Hühnerbrüstchen Negroni taucht jedenfalls vergnügt von Box zu Box und sammelt alle fünf Sterne in Rekordzeit ein. (Für einen Kettenraucher kann er ja unfassbar lange die Luft anhalten! Wenn es mit der Singerei also nichts wird, käme immerhin noch eine chlorreiche Karriere als Bademeister in Frage. Man muss nehmen, was man kriegen kann!)

Total beschwingt tänzelt Dany-Boy danach auf seinen Streichholz-Beinchen zurück ins Camp und denkt sich dabei einen wahrhaft teuflischen Plan aus, um seine Kollegas zu ärgern.

Und jetzt passt auf! Denn dieser Plan ist unfassbar genial! Vor allem deswegen, weil das garantiert noch keiner vor ihm versucht hat!

ER TUT SO, ALS HÄTTE ER VERKACKT! Kraaaaass, oder?

Und ich möchte besonders hervorheben, dass Daniele es dabei noch schafft, authentisch zu bleiben und nicht zu übertreiben. Kein bisschen!

Ich bin in Panik geraten und dann mussten sie mich rausholen mit zwei Tauchern! Heftig. Ich habe keine Luft mehr bekommen, die mussten die Scheibe links einschlagen. Die war krass die Prüfung. Ich habe alles probiert, habe mir den Arsch aufgerissen. Ich habe das erste Mal in meinem Leben kurz gedacht, ich sterbe.

Daniele verkündet die frohe Botschaft.


Motziapane fällt natürlich sofort drauf rein – und freut sich wie ein Kind. Aber nicht diese netten Kinder. Ich meine diese Kinder, die dir auf dem Schulhof ein Bein stellen, sich diebisch darüber freuen, dass du dir wehgetan hast, und dann so tun, als wären sie die Unschuld in Person.

"WAS HABE ICH GESAGT! HA! ICH HAB JA SCHON PANIK BEKOMMEN."

Und das muss – wie wir alle ja wissen – wirklich was heißen! Denn unser furchtloser und unerschrockener Matthias gibt sonst niiiie auf! Zumindest nicht bevor er seine Rekordsumme von vier Sternen erreicht hat oder wenn Jenny dabei ist. Dann ist eh alles verloren. Dabei hätte er ohne sie ZEHN STERNE gehabt!!!

Daniele holt schließlich zum finalen Schlag gegen die Mais-Memme aus: "Ich hab alle Sterne abkassiert!" Ha ha ha ha! In your face, Matthes! Das war voll easy, Ätschibätsch. Ich bin toll und du bist doof!

Motziapane findet das ganze natürlich nicht so witzig: "Das war so dramatisch!" Und darauf steht die Busch-Diva schließlich gar nicht! Tze tze tze ... Dafür gibt es von ihm sicher kein Rokoko-Appläuschen.

Matthias ist ne "Nutte" und Tina will nicht t-werken

Bei der Schatzsuche läuft es für ihn leider auch nicht sehr viel besser. Er und Tina müssen mit weiß geschminkten Gesichtern und schwarzen Presswurst-Anzügen Begriffe pantomimisch darstellen und erraten. (Ein Bild für die Götter – echt jetzt!)

Matthias bei der Schatzsuche.


Matthias beginnt und soll 'Frauenarzt' bildlich darstellen. Kokett stolziert er zur Bühne und macht die Beine breit. Und das klappt richtig richtig gut, denn Tina ist sich sofort sicher, dass die Verrenkungen, die er da veranstaltet, nur eines bedeuten können. "Nutte!"

Beim nächsten Begriff ist Tina dann vollends mit ihrem Latein am Ende. Komplett verwirrt liest sie vor: "T-Werken? Ist das was Technisches?????" Häää? Nein, Tina, knapp daneben! Beim Twerken wackelt man nur sinnlos mit seinem Arsch in der Gegend rum. "Mit dem Hintern wackeln mache ich nicht!" Und da wundert sie sich, dass sie noch immer im Camp ist. Ist sie nicht toll? <3 <3 <3

Oh Wunder erraten die beiden am Ende aber tatsächlich genug Begriffe, dass sie die Schatztruhe ins Camp verfrachten können. Und die Insassen des TV-begleiteten Natur-Knastes haben offenbar einen Lauf, denn sie beantworten auch noch die Frage aller Fragen richtig ("Wie viele Männer stehen laut einer internationalen Studie auf große Brüste?") und werden mit einem kleinen Glas mit löslichem Kaffee belohnt. Alle flippen aus vor Freude, nur Tina ist skeptisch:

Wahrscheinlich ist der sehr stark hier in KOLUMBIEN.

Der Big Ben steht in Kanada, die Akropolis in Österreich, warum kann das Dschungelcamp dann nicht in Kolumbien sein? (Die Gagen der Camper sind hoch, an irgendwas muss also gespart werden – zum Beispiel am IQ! Bei der nächsten Schatzsuche sollte RTL vielleicht statt Schoki und Kaffee einen Atlas in die Kiste schmeißen. Nur so als Tipp!)

Was sonst noch passiert ist, aber diesmal noch öder war, als das, was die letzten Tage passiert ist:

  • Die Camper bekommen ihre Kippen wieder. Wie Jesus höchstpersönlich zieht Tina die beiden Päckchen mit den Fluppen aus ihren Westentaschen, blickt dabei seelig gen Himmel und macht damit vor allem Krawall-Troll Negroni seeehr seeehr glücklich. Wie ein Ertrinkender, der eine heilige Quelle entdeckt hat, rast er auf die Kippen zu und würde sich wahrscheinlich am liebsten gleich alle fünf auf einmal in den Mund stecken. (Hätte der kalte Entzug noch länger gedauert, hätte er sich das Nikotin nach seinem Auszug wahrscheinlich erst mal intravenös verabreichen lassen!)

Tina beglückt ihre Mitcamper.


  • Als Belohnung für die fünf gewonnenen Sterne in der Dschungelprüfung bekommen die Camper Sprossen, Süßkartoffeln, eine Gurke und Alpaka-Rippchen! Äh, was für ein Ding? "Alpaka ist doch Schwein!" Ja, genau. Ein Schwein, das zufälligerweise wie ein kleines Kamel aussieht. Hmmm ...
  • Matthias ist raus! Seine Frauenarzt-Performance hat die Zuschauer wohl nicht so vom Hocker gerissen wie Tina. Leid tut es mir nur um meine Matthes-Spitznamen. Mangiadingsmums, Mascarpone, Motziapane, Mangiapanik ...

In diesem Sinne: Bis morgen! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Dschungelcamp: Matthias Mangiapane bei der Pantomime
Tag 14 im Camp: Matthias ist ne "Nutte" und Tina will nicht t-werken!

So schnell kann's gehen: Frisch vorgeführt von Busch-Küken Daniele will Matthias seinen Ruf wiederherstellen - und landet promt im zwielichten Milieu ...

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden