Greta Thunberg soll zensiert werden – sie reagiert ironisch

Ungarische Staatsmedien sollen in Zukunft nicht mehr über Greta Thunberg ohne Erlaubnis berichten dürfen. Die Reaktion der 17-Jährigen? Pure Ironie. 

Nehmen wir mal an, du wärst ein ungarischer Journalist oder Journalistin und möchtest eine neue Story über Greta Thunberg schreiben. Bevor du loslegst, musst du jedoch eine geheime Liste mit kritischen Themen und Akteuren checken. Gleich stellst du fest, dass die junge Klimaaktivistin auf dieser "Schwarzen Liste", wie wir sie jetzt mal nennen, steht. Bedeutet: Das Thema muss erst mal bei der ungarischen Regierung beziehungsweise der staatlichen Rundfunkorganisation angefragt werden. Die Chancen für eine Genehmigung stehen wohl schlecht.

Migration, Terror und Greta

Das Szenario klingt nach Stoff für einen neuen Netflix-Film, ist aber laut dem Politik-Magazin "Politico Europe" pure Realität. Ungarische Journalisten und Journalistinnen, die für staatliche Medien arbeiten, benötigen demnach Genehmigungen vom Media Service Support and Asset Management Fund (MTVA). Dieses staatliche Mediaholding ist etwa mit der "BBC" in Großbritannien zu vergleichen. Auf der Liste sind unterschiedliche Themen zu finden. Neben Migration, Terror in Europa und Kirchenangelegenheiten soll eben auch Greta Thunberg darauf aufgelistet sein. 

"Eine Ehre"

Was Greta davon hält, hat sie nun ihren Followern auf Twitter mitgeteilt. Und ein bisschen Sarkasmus kann sich die 17-Jährige dabei nicht verkneifen: 

Listen, wie diese, sollten niemals existieren. Aber da es sie gibt, ist es immerhin eine Ehre, auf einer zu stehen ... Das zeigt, wie wichtig Demokratie ist. Pressefreiheit ist nicht verhandelbar.

Doch in der Realität sieht es ganz anders aus. Seitdem Victor Orbán 2010 in Ungarn an die Macht gekommen ist, wird er häufig für den starken Eingriff in die Pressefreiheit und seine Zensur kritisiert. Und auch bei dieser Aktion kann man nur den Kopf schütteln.

Greta Thunberg: Lustige Twitter-Reaktion

Wer ist Greta Thunberg? Zahlen und Fakten 

  • Greta Thunberg wurde am 3. Januar 2003 in Stockholm geboren 

  • Die Umweltaktivistin gilt als Gründerin der Bewegung "Fridays for Future" 

  • Im Jahr 2019 wurde Greta Thunberg als "Person des Jahres" des TIME-Magazins ausgezeichnet 

verwendete Quellen: Politico Europe



cr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.