An diese Regeln muss sich Meghan halten, wenn sie schwanger ist

Sich ans Protokoll halten und die royale Etikette aus dem Effeff beherrschen – das Leben als Royals ist alles andere als einfach ...

Mit der Hochzeit wurde das Leben für Meghan Markle nicht unbedingt leichter. Als Mitglied der royalen Familie muss sich die ehemalige Schauspielerin an allerhand Regeln halten – und die werden laut 'Gala' auch nicht weniger, wenn die Neu-Herzogin mal ein Baby erwarten sollte. 

Mädchen oder Junge? Das bleibt geheim 

Frohe Nachrichten möchte man am liebsten mit der ganzen Welt teilen? Diese hier leider nicht! Rosa oder blau – dieses Geheimnis darf nämlich erst nach der Geburt gelüftet werden. Ist das Royal Baby auf der Welt, verkündet der Kensington Palast schließlich das Geschlecht des blaublütigen Sprosses, genauso wie seinen Namen. 

Die Queen wird zuerst informiert 

Das Baby ist da und sofort werden Mama und Papa oder die beste Freundin angerufen? Nope! Die erste, die über den royalen Erdenbürger informiert wird, ist das Oberhaupt der britischen Monarchie aka die Queen. Klingt unromantisch – so steht es aber nun mal im Protokoll

Hausgeburt war gestern

Es ist weniger eine feste Regel als viel mehr eine Art Tradition: Seit Prinzessin Diana und ihren Söhnen William und Harry kommen alle royalen Babys in der Geburtsstation Lindo Wing im St. Mary's Hospital zur Welt. Zuvor standen noch ganz klassisch Hausgeburten auf dem Programm. Man darf also davon ausgehen, dass sich auch Herzogin Meghan auf den Weg ins Lindo Wing machen wird, wenn es so weit ist. 

Keine großen Auslandsreisen mehr 

Einen Besuch in der alten Heimat, den USA, wird sich eine schwangere Meghan wohl abschminken müssen. Um die beste Versorgung für die Herzogin gewährleisten zu können, soll sie sich stets in der Nähe des Palastes aufhalten. 

Nix da mit Mutterschutz 

Unsereins geht sechs Wochen vor dem errechnete Geburtstermin in Mutterschutz und steigt nach oftmals rund einem Jahr wieder ins Berufsleben ein. Bei den Royals läuft das ein wenig anders. Bis kurz vor der Geburt wird repräsentiert, was das Zeug hält und auch danach läuft die Schonfrist relativ schnell ab. Tja, keiner hat gesagt, dass das Leben als Mitglied der britischen Krone einfach ist. 

Meghan und Harry wissen, was auf sie zukommt, wir jetzt auch. Fehlt also nur noch eins: die Ankündigung, dass ein kleines Royal Baby auf dem Weg ist. Wir sind sicher, allzu lange werden sich Meghan und Harry nicht mehr Zeit lassen – wir jedenfalls können es schon jetzt kaum erwarten ...

VIDEOTIPP: Strenges Protokoll! Diese 12 Regeln darf nicht mal die Queen brechen

Royale Regeln

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

An diese Regeln muss sich Meghan halten, wenn sie schwanger ist

Sich ans Protokoll halten und die royale Etikette aus dem Effeff beherrschen – das Leben als Royals ist alles andere als einfach ...

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden